2. Bundesliga

Für die Hansa wird es Zeit!

Hansa konnte in der Rückrunde noch kein Spiel gewinnen (vier Remis/fünf Pleiten) und wartet somit seit neun Spielen auf einen "Dreier" - aktuell die längste sieglose Serie im Unterhaus.

    Von den letzten vier Duellen konnte Hansa keines gewinnen - zwei Siege für den MSV und zwei Remis stehen zu Buche. Der letzte Rostocker "Dreier" datiert vom 22. September 2007, als Hansa zuhause 2:0 siegte.

    Beim 2:2 in Paderborn konnten die Hanseaten erstmals nach fünf Partien wieder einen Treffer bejubeln. Hansa hatte mit den fünf torlosen Partien zuvor einen neuen Vereinsrekord seit der Wiedervereinigung aufgestellt.

    Der Aufstiegskandidat aus Duisburg konnte nur zwei der letzten sieben Partien gewinnen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen), aber die "Zebras" gewannen sechs der letzten sieben Auswärtspartien.

    Nur St. Pauli erzielte mehr Tore von außerhalb des Strafraums (elf) als der MSV (neun). Hansa dagegen kassierte ligaweit die meisten Gegentore von außerhalb des Strafraums (neun, wie Koblenz).

    Kein Team traf seltener per Kopf als Hansa (drei Mal, wie Ahlen).

    Tiffert ist der Top-Vorbereiter der Liga (neun Assists, wie Lauterns Bugera) und gab beim MSV die meisten Torschussvorlagen (51).

    Tom Starke wehrte ligaweit die meisten Schüsse auf sein Gehäuse ab (104) - 76,6 Prozent der Schüsse konnte er parieren (ligaweit Platz 3).

    Der Duisburger Kevin Schindler kam 2008/09 für Hansa 32 Mal im Unterhaus zum Einsatz. Dabei traf er fünf Mal ins Netz und gab zehn Assists.

    Marco Kostmann (43) ist seit Montag Cheftrainer von Hansa Rostock. Interimscoach Finck übernimmt offiziell wieder die Assistenten-Rolle aufgrund seiner fehlenden Fußballlehrer-Lizenz.