Hansa konnte in der Rückrunde noch kein Spiel gewinnen (vier Remis/fünf Pleiten) und wartet somit seit neun Spielen auf einen "Dreier" - aktuell die längste sieglose Serie im Unterhaus.

  • Von den letzten vier Duellen konnte Hansa keines gewinnen - zwei Siege für den MSV und zwei Remis stehen zu Buche. Der letzte Rostocker "Dreier" datiert vom 22. September 2007, als Hansa zuhause 2:0 siegte.

  • Beim 2:2 in Paderborn konnten die Hanseaten erstmals nach fünf Partien wieder einen Treffer bejubeln. Hansa hatte mit den fünf torlosen Partien zuvor einen neuen Vereinsrekord seit der Wiedervereinigung aufgestellt.

  • Der Aufstiegskandidat aus Duisburg konnte nur zwei der letzten sieben Partien gewinnen (zwei Unentschieden, drei Niederlagen), aber die "Zebras" gewannen sechs der letzten sieben Auswärtspartien.

  • Nur St. Pauli erzielte mehr Tore von außerhalb des Strafraums (elf) als der MSV (neun). Hansa dagegen kassierte ligaweit die meisten Gegentore von außerhalb des Strafraums (neun, wie Koblenz).

  • Kein Team traf seltener per Kopf als Hansa (drei Mal, wie Ahlen).

  • Tiffert ist der Top-Vorbereiter der Liga (neun Assists, wie Lauterns Bugera) und gab beim MSV die meisten Torschussvorlagen (51).

  • Tom Starke wehrte ligaweit die meisten Schüsse auf sein Gehäuse ab (104) - 76,6 Prozent der Schüsse konnte er parieren (ligaweit Platz 3).

  • Der Duisburger Kevin Schindler kam 2008/09 für Hansa 32 Mal im Unterhaus zum Einsatz. Dabei traf er fünf Mal ins Netz und gab zehn Assists.

  • Marco Kostmann (43) ist seit Montag Cheftrainer von Hansa Rostock. Interimscoach Finck übernimmt offiziell wieder die Assistenten-Rolle aufgrund seiner fehlenden Fußballlehrer-Lizenz.