Keine der letzten 16 Partien mit Beteiligung des Karlsruher SC endeten mit einem Remis - das ist ligaweit die mit Abstand längste Serie dieser Art. Die letzte Punkteteilung des KSC war das 1:1 im Hinspiel gegen RWO.

  • Beim 1:1 im Hinspiel erzielte Anton Fink in der 62. Minute sein erstes Zweitligator, drei Minuten später sorgte Kaya per Strafstoß für den Ausgleich. Seitdem traf Kaya nicht mehr in der 2. Liga.

  • Die letzten drei Heimspiele gegen den KSC konnte Oberhausen allesamt gewinnen (die letzten beiden jeweils mit 1:0).

  • Oberhausen konnte nur zwei der letzten 15 Spiele gewinnen (elf Niederlagen, zwei Unentschieden).

  • RWO ist das zweikampfstärkste Team der Liga (53,8 Prozent der Duelle am Ball gewonnen).

  • Die Oberhausener haben bereits acht Gegentore nach Ecken kassiert - kein anderes Team mehr als fünf. Der KSC hat 20 seiner 38 Gegentore nach ruhenden Bällen kassiert, absolut und anteilig die meisten ligaweit.

  • Der KSC kassierte die wenigsten Gegentore in der Schlussviertelstunde (zwei), gleich danach kommt RWO (drei, wie Düsseldorf).

  • Sechs der letzten sieben Tore schossen die Badener in der ersten Hälfte, seit sieben Spielen keines nach der 48. Minute.

  • RWO schlug die genauesten Flanken aus dem Spiel heraus. 26,3 Prozent kamen zum Mitspieler. Der KSC ist mit einer Quote von 17,9 Prozent Schlusslicht in dieser Wertung.

  • An den vergangenen drei Spieltagen gelangen Oberhausens Moritz Stoppelkamp fünf Treffer. Er gab ligaweit die zweitmeisten Torschüsse ab (79, nur Allagui mit 81 mehr), aber auch die meisten Fehlschüsse (38).