2. Bundesliga

Der Aufstieg zum Greifen nah

Wenn der 1. FC Kaiserslautern in Bielefeld gewinnt und der FC Augsburg lediglich unentschieden spielt, steht endgültig fest, dass der FCK nach vierjähriger Abwesenheit in die Bundesliga zurückkehrt.

    Das Hinspiel war das erste Aufeinandertreffen in der 2. Liga - der FCK setzte sich durch ein Tor von Sidney Sam (73.) mit 1:0 durch.

    Der letzte Sieg der Bielefelder gegen den FCK liegt fast elf Jahre zurück - im August 1999 gewannen die Arminen 2:0 auf dem Betzenberg (Torschützen: Labbadia und Meißner). Der letzte Heimsieg liegt bald 27 Jahre zurück (3:2 im September 1983).

    Fünf der letzten acht Duelle konnten die Pfälzer für sich entscheiden (drei Remis) - in den letzten vier Spielen gegen Lautern gelang den Arminen kein Tor.

    Tabellenführer Kaiserslautern gewann nur eine der letzten vier Partien (zwei Remis, eine Niederlage).

    Kaiserslautern (15) und Bielefeld (elf) erzielten die meisten Kopfballtreffer in der 2. Liga. Kein Team kassierte so wenige Kopfball-Gegentore wie die Lauterer (zwei) - beide auf dem Betzenberg. Der DSC (neun) und der FCK (sieben) kassierten zudem ligaweit die wenigsten Gegentreffer nach Standardsituationen.

    Tobias Sippel (14 "weiße Westen") und Dennis Eilhoff (zwölf, wie Düsseldorfs Ratajczak) sind die Keeper mit den meisten Zu-Null-Spielen im Unterhaus.

    Zehn Spieler in der 2. Liga verpassten keine Minute - die Lauterer Amedick, Bugera, Rodnei und Sippel gehören zu diesem erlesenen Kreis.

    Lauterns Abwehrchef Martin Amedick stand zwischen 1998 und 2006 in Bielefeld unter Vertrag (ein Zweitliga-Spiel) - das Lauterer Eigengewächs Daniel Halfar kickt seit 2007 in den Reihen der Arminia (29 Spiele für Lautern in der 1. und 2. Bundesliga).

    Erik Jendrisek schoss die meisten Tore in der Rückrunde (acht), dicht dahinter folgt sein Teamkollege Sidney Sam mit sieben Buden (wie Augsburgs Thurk, Duisburgs Ebbers und Aachens Auer).