2. Bundesliga

Paderborn auf Rekordkurs

Die Paderborner liegen in ihrer vierten Zweitligasaison auf einem tollen 7. Platz und haben beste Aussichten, die beste Endplatzierung ihrer Zweitligageschichte zu erreichen (bisher: Platz 9 in der Spielzeit 2005/06).

    Aachen gewann drei der fünf Zweitligaspiele gegen Paderborn (ein Remis, eine Niederlage). In Paderborn ist die Bilanz ausgeglichen (zwei Spiele, je ein Sieg).

    Beide Teams werden auch in der kommenden Saison in Liga 2 aufeinandertreffen. Nach Paderborn konnte auch Aachen mit dem 2:2 gegen Fürth am 32. Spieltag die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

    Die Aachener standen im Unterhaus nach 32 Spieltagen zuletzt vor acht Jahren punktemäßig schlechter da.

    Beide Teams sind seit je drei Partien unbesiegt. Die Paderborner holten in diesem Zeitraum sieben Punkte, die Aachener fünf.

    Seit Einführung der eingleisigen 2. Liga (1981/82) hatte die Alemannia noch nie so wenig erzielte Tore wie aktuell (magere 35 Tore nach 32 Spielen) vorzuweisen.

    Nur drei Teams erzielten mehr Kopfballtore als Aachen (neun, wie drei andere Teams). Paderborn kassierte schon zwölf Kopfball-Gegentore, nur Oberhausen (14) mehr.

    Nur Cottbus (22) gab nach Führungen noch mehr Punkte ab als Aachen (15, wie Frankfurt). Lag Aachen auswärts hinten, gab es in acht Spielen sieben Niederlagen und nur einen Punkt.

    Mit Paderborns Mahir Saglik (14 Tore, 3. Platz) und Aachens Benjamin Auer (13 Tore, 5. Platz) treffen zwei Top-Torjäger der 2. Liga direkt aufeinander.

    Paderborns Sören Brandy wurde 20 Mal eingewechselt - ligaweit am häufigsten. Von seinen sechs Saisontreffern erzielte er fünf als Joker, nur St. Paulis Rouwen Hennings (sechs) mehr.