2. Bundesliga

Union will wieder auswärts siegen

Seit elf Partien wartet der Hauptstadtclub auf einen "Dreier" in der Fremde (vier Remis, sieben Niederlagen) - und somit deutlich länger als jeder andere Zweitligaclub.

    Das 1:1 im Hinspiel (Tore: Brunnemann und Pappas) war das erste Pflichtspiel zwischen "Eisernen" und "Löwen".

    1860 gewann nur eins der letzten sechs Spiele (vier Niederlagen, ein Remis), hat aber lediglich eins der letzten sechs Heimspiele verloren (vier Siege, ein Unentschieden).

    Union hat nur eins der letzten fünf Spiele verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden).

    Kein Team spielte so häufig unentschieden wie die "Eisernen" (elf Mal). Doch nur eins der letzten 15 Spiele der Münchener endete remis (sieben Siege, sieben Niederlagen).

    In den letzten 14 Ligaspielen stand bei 1860 nur ein Mal hinten die Null. In den letzten sieben Spielen gab es bei den "Löwen" keine Weiße Weste (Ligahöchstwert mit Fürth).

    Kein Club gewann auswärts seltener als Union (zwei Mal, wie Absteiger Koblenz). In der Auswärtstabelle liegen die "Eisernen" auf Platz 16.

    Union war in dieser Spielzeit nur ein Mal schlechter als Platz 11, steht jedoch schon jetzt als schlechtester Aufsteiger der Saison fest.

    Der beste Standardschütze der Liga ist Unions Mattuschka. Er war an zwölf Toren nach Standards direkt beteiligt, sieben Mal traf er selbst, fünf Mal bereitete er vor.

    Unions Marco Gebhardt bestritt für die "Löwen" 44 Zweitligaspiele (fünf Tore) zwischen 2004 und 2006.