Seit elf Partien wartet der Hauptstadtclub auf einen "Dreier" in der Fremde (vier Remis, sieben Niederlagen) - und somit deutlich länger als jeder andere Zweitligaclub.

  • Das 1:1 im Hinspiel (Tore: Brunnemann und Pappas) war das erste Pflichtspiel zwischen "Eisernen" und "Löwen".

  • 1860 gewann nur eins der letzten sechs Spiele (vier Niederlagen, ein Remis), hat aber lediglich eins der letzten sechs Heimspiele verloren (vier Siege, ein Unentschieden).

  • Union hat nur eins der letzten fünf Spiele verloren (zwei Siege, zwei Unentschieden).

  • Kein Team spielte so häufig unentschieden wie die "Eisernen" (elf Mal). Doch nur eins der letzten 15 Spiele der Münchener endete remis (sieben Siege, sieben Niederlagen).

  • In den letzten 14 Ligaspielen stand bei 1860 nur ein Mal hinten die Null. In den letzten sieben Spielen gab es bei den "Löwen" keine Weiße Weste (Ligahöchstwert mit Fürth).

  • Kein Club gewann auswärts seltener als Union (zwei Mal, wie Absteiger Koblenz). In der Auswärtstabelle liegen die "Eisernen" auf Platz 16.

  • Union war in dieser Spielzeit nur ein Mal schlechter als Platz 11, steht jedoch schon jetzt als schlechtester Aufsteiger der Saison fest.

  • Der beste Standardschütze der Liga ist Unions Mattuschka. Er war an zwölf Toren nach Standards direkt beteiligt, sieben Mal traf er selbst, fünf Mal bereitete er vor.

  • Unions Marco Gebhardt bestritt für die "Löwen" 44 Zweitligaspiele (fünf Tore) zwischen 2004 und 2006.