2. Bundesliga

Startet Frankfurt mit zwei Siegen?

Von den vier Zweitligaduellen zwischen RWO und dem FSV (alle in den vergangenen zwei Spielzeiten) gingen drei an die Hessen und nur eins an Oberhausen.

    Der 3:1-Sieg in Oberhausen am 13. Spieltag war der erste Auswärtssieg der Hessen 2009/10.

    Auch das Rückspiel gewann der FSV. In Unterzahl (Rot gegen Gledson in der 21. Minute) gelang Sascha Mölders der Treffer zum 1:0-Sieg.

    Oberhausen ist nach der 2:3-Niederlage bei Bundesliga-Absteiger Hertha BSC saisonübergreifend seit vier Zweitligapartien sieglos (drei Niederlagen, ein Remis), Frankfurt ist dagegen seit sechs Zweitligaspielen ungeschlagen (drei Siege, drei Remis).

    In den letzten fünf Heimspielen gab es vier Siege für RWO (u.a. 2:1 gegen Zweitligameister Kaiserslautern), lediglich am 33. Spieltag gegen Düsseldorf setzte es eine 0:1-Niederlage.

    Trotz der Niederlage im Auftaktspiel: RWO überzeugte mit der ligaweit drittbesten Chancenverwertung (40 Prozent) und der zweithöchsten Schussgenauigkeit (80 Prozent).

    Neuzugang Moses Lamidi (kam aus Gladbach) erzielte in seinem Liga-Debüt für RWO gleich einen "Doppelpack". Damit liegt er gemeinsam mit Bochums Chong Tese und Herthas Marco Djuricin auf Platz 1 der Torjägerliste.

    Cidimar, FSV-Top-Torschütze 2009/10 mit zehn Treffern, traf auch gleich im ersten Ligaspiel der neuen Saison wieder.

    Kampf um die Nummer 1 bei RWO: Neuzugang Stephan Loboue (kam aus Fürth) durfte im Pokal bei Victoria Hamburg (0:1) ran und war beim Gegentreffer machtlos. Sören Pirson stand in Berlin im Kasten und agierte beim zweiten Gegentor unglücklich.

    Oberhausens Markus Kaya und Frankfurts Cidimar trafen für ihren aktuellen Club bereits je zwei Mal gegen den kommenden Gegner. Der Brasilianer traf darüber hinaus bereits ein Mal für seinen Ex-Club Fürth gegen RWO - somit erzielte er in zwei Partien gegen die "Kleeblätter" drei Tore.