Von den vier Zweitligaduellen zwischen RWO und dem FSV (alle in den vergangenen zwei Spielzeiten) gingen drei an die Hessen und nur eins an Oberhausen.

  • Der 3:1-Sieg in Oberhausen am 13. Spieltag war der erste Auswärtssieg der Hessen 2009/10.

  • Auch das Rückspiel gewann der FSV. In Unterzahl (Rot gegen Gledson in der 21. Minute) gelang Sascha Mölders der Treffer zum 1:0-Sieg.

  • Oberhausen ist nach der 2:3-Niederlage bei Bundesliga-Absteiger Hertha BSC saisonübergreifend seit vier Zweitligapartien sieglos (drei Niederlagen, ein Remis), Frankfurt ist dagegen seit sechs Zweitligaspielen ungeschlagen (drei Siege, drei Remis).

  • In den letzten fünf Heimspielen gab es vier Siege für RWO (u.a. 2:1 gegen Zweitligameister Kaiserslautern), lediglich am 33. Spieltag gegen Düsseldorf setzte es eine 0:1-Niederlage.

  • Trotz der Niederlage im Auftaktspiel: RWO überzeugte mit der ligaweit drittbesten Chancenverwertung (40 Prozent) und der zweithöchsten Schussgenauigkeit (80 Prozent).

  • Neuzugang Moses Lamidi (kam aus Gladbach) erzielte in seinem Liga-Debüt für RWO gleich einen "Doppelpack". Damit liegt er gemeinsam mit Bochums Chong Tese und Herthas Marco Djuricin auf Platz 1 der Torjägerliste.

  • Cidimar, FSV-Top-Torschütze 2009/10 mit zehn Treffern, traf auch gleich im ersten Ligaspiel der neuen Saison wieder.

  • Kampf um die Nummer 1 bei RWO: Neuzugang Stephan Loboue (kam aus Fürth) durfte im Pokal bei Victoria Hamburg (0:1) ran und war beim Gegentreffer machtlos. Sören Pirson stand in Berlin im Kasten und agierte beim zweiten Gegentor unglücklich.

  • Oberhausens Markus Kaya und Frankfurts Cidimar trafen für ihren aktuellen Club bereits je zwei Mal gegen den kommenden Gegner. Der Brasilianer traf darüber hinaus bereits ein Mal für seinen Ex-Club Fürth gegen RWO - somit erzielte er in zwei Partien gegen die "Kleeblätter" drei Tore.