Bei den Aufeinandertreffen dieser Teams gewann jede Mannschaft ein Mal, meist - gleich sechs Mal - gab es aber gar keinen Sieger. Auch in Berlin ist die Statistik ausgeglichen, jedes Team gewann ein Mal, bei zwei Remis.

  • In der letzten Spielzeit hat Union die ersten vier Heimspiele gewonnen, dann kam Fürth (1:2).

  • In der Vorsaison fuhren die Franken zwölf Siege, die Berliner elf. Die Aufsteiger aus Berlin (44 Punkte) landeten nach 34 Spieltagen punktgleich und nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz einen Platz hinter den Franken auf Rang 12.

  • Fürth erzielte alle vier Tore von innerhalb des Strafraums und nach Kurzpässen.

  • Das "Kleeblatt" startete erfolgreich in die neue Spielzeit, gegen den KSC gab es ein 4:1. Zusammen mit dem FC Augsburg (4:1 in Ingolstadt) führen die Franken die Zweitligatabelle an, zuletzt standen sie am 16. Spieltag der Saison 2005/06 ganz oben.

  • Bei der Wahl des Kapitäns gab es in Fürth eine Überraschung: Mit Kleine jagte ausgerechnet ein Neuzugang (Kleine kehrte aus Gladbach zu seinem früheren Verein zurück) dem bisherigen Amtsinhaber Biliskov (nun Stellvertreter) die Binde ab.

  • Neuzugang Madouni konnte am 1. Spieltag gleich sieben Mal klären. Das gelang ligaweit sonst nur Duisburgs Soares.

  • Bei Schalkes Pokalsieg am 26. Mai 2001 hieß der Gegner Union Berlin. Der damalige Regionalligist hielt lange Zeit gut mit, musste am Ende aber mit 0:2 die Segel streichen. Der heutige Fürth-Trainer Büskens wurde in der 81. Minute eingewechselt.

  • Neuhaus konnte als Zweitligatrainer noch kein Spiel gegen Fürth gewinnen (ein Remis, zwei Niederlagen).

  • Schahin beging fünf Fouls - Ligahöchstwert. Prib wurde sechs Mal gefoult - Ligahöchstwert (mit Osnabrücks Tyrala).