Die Begegnungen zwischen Oberhausen und Bochum in der 2. Liga waren meist ein Spektakel - im Schnitt fielen 4,3 Tore, wenn die Clubs aufeinander trafen.

  • Die letzte Fahrt nach Oberhausen (2001/02) geriet für Bochum zum Debakel: Mit 1:6 schickte RWO die Mannen um den damaligen VfL-Coach Peter Neururer wieder nach Hause. Seitdem hat Bochum nicht mehr so hoch verloren, auch nicht in der Beletage.

  • Nur drei Punkte aus drei Partien - so schlecht ist der VfL Bochum noch nie in eine Zweitliga-Saison gestartet. Die bisherige Negativmarke lag bei fünf Punkten aus den ersten drei Saisonspielen aus dem Jahr 2005/06.

  • Mit zwei Siegen aus den ersten drei Partien kamen die "Rot-Weißen" hervorragend aus den Startlöchern. Besser kam RWO in der 2. Liga zuletzt 1985/86 in die Saison (damals zwei Siege und ein Remis aus den ersten drei Partien).

  • Oberhausen lag zuletzt am 13. Spieltag 1971/72 (15. Platz) vor Bochum (16.), damals noch in der Bundesliga.

  • Nur Fürth (28 Prozent) und Cottbus (26 Prozent) haben eine bessere Chancenverwertung als RWO (24 Prozent).

  • Der VfL konnte seit 13 Spielen nicht mehr zu Null spielen (Höchstwert).

  • "Rot-Weiß" hat in allen drei Spielen 1:0 geführt. Der VfL kassierte vier seiner fünf Gegentreffer in der ersten Hälfte.

  • Nur Frankfurt (73 Prozent) passte in der gegnerischen Hälfte genauer als der VfL (71 Prozent) - die Bochumer spielten dort mehr Pässe als alle anderen Teams. Kein Team spielte in der gegnerischen Hälfte so wenige Pässe wie RWO.

  • Nur RWO und Augsburg haben noch keinen Standardgegentreffer kassiert.

  • Miletic ist der drittbeste Zweikämpfer der Liga (74 Prozent), nur Karlsruhes Sebastian Langkamp (81 Prozent) und Augsburgs Möhrle (77 Prozent) sind besser.

  • Tese ist der Spieler in der Liga mit den meisten Strafraumaktionen: 27 Mal war er dort schon am Ball.