2. Bundesliga

Besteht FCI bei heimstarken "Kleeblättern"?

Fürth verlor nur eins der letzten acht Heimspiele in der Liga (vier Siege, drei Unentschieden).

    Beide Vereine trafen nur zwei Mal in Ingolstadts zuvor einziger Zweitliga-Saison aufeinander, beide Male gewann das Heim-Team. In den beiden Partien fielen im Schnitt sechs Tore!

    Am 1. Spieltag der Saison 2008/09 gewann der FC Ingolstadt mit 3:2 gegen Fürth. In der Rückrunde setzte es dann aber eine 1:6-Niederlage für Ingolstadt –-die höchste Niederlage des FCI in der 2. Bundesliga. Gegen den MSV Duisburg verloren sie aber zuvor schon mit diesem Ergebnis.

    Gegen Düsseldorf konnte Ingolstadt nach vier Pleiten in Folge endlich den ersten Sieg der Saison feiern.

    Ingolstadt konnte seit zehn Spielen nicht mehr auswärts in der 2. Bundesliga gewinnen - zuletzt im Dezember 2008 bei der TuS Koblenz (1:0).

    Fürth konnte schon drei Tore nach Kontern erzielen - Liga-Topwert!

    Die acht Fürther Saisontreffer wurden von sieben verschiedenen Schützen erzielt - nur Nicolai Müller traf bisher mehr als ein Mal.

    Zum ersten Mal nach elf Spielen, in denen die Fürther immer mindestens ein Tor erzielen konnten, trafen die "Kleeblättler" am vergangenen Spieltag nicht - damit endete die zu diesem Zeitpunkt längste Serie dieser Art in der 2. Bundesliga (wie der KSC, der dann ebenfalls am 6. Spieltag nicht traf).

    Spielstark: Die Fürther gaben ligaweit die meisten Torschüsse aus dem Spiel heraus ab (40). Von allen Teams sind sie am wenigsten abhängig von Standardsituationen - nur knapp 13 Prozent (sieben von acht) ihrer Tore fielen nach ruhenden Bällen.

    Gegen Düsseldorf traf Ingolstadt als letztes Team in dieser Saison nun auch nach einer Standardsituation - Buchner netzte nach einem Eckball ein.

    Das Trainerduell Büskens gegen Wiesinger feiert Premiere im bezahlten Fußball. Als Spieler standen sich Büskens (für Schalke und Duisburg) und Wiesinger (für Bayern, 1860 und Nürnberg) aber schon gegenüber: Die Bilanz spricht dabei für den heutigen Fürther Coach mit vier Siegen bei nur zwei Niederlagen (ein Remis).

    Die Fürther sind die Pechvögel der Liga - sie scheiterten ligaweit am häufigsten am Aluminium (drei Mal).