Nur Cottbus schoss mehr Tore per Kopf (sechs) als der VfL Bochum (fünf). Aachen ist als einziger Zweitligist noch ohne Kopfballtor in dieser Saison.

  • Bochum gewann fünf der sechs Duelle in der 2. Bundesliga gegen die Alemannia (eine Pleite). In den sechs Partien zwischen beiden Teams fielen 25 Tore (im Schnitt 4,2 pro Spiel).

  • Beide Teams trafen letztmals in einem Pflichtspiel im DFB-Pokal aufeinander - 2007/08 siegte die Alemannia zu Hause mit 3:2 und zog ins Achtelfinale ein, wo gegen 1860 München Schluss war (2:3).

  • Kein Team traf häufiger in der Schlussviertelstunde als die Alemannia (vier Mal, wie Hertha), die Bochumer sind als einziges Team in diesem Spielabschnitt torlos.

  • Kein Team holte mehr Punkte aus den vergangenen vier Spielen als die Alemannia (zehn, wie die Hertha).

  • Die Ruhrstädter blieben in keinem der vergangenen neun Liga-Heimspiele ohne Gegentreffer.

  • Traf Neuzugang Tese (fünf Mal) gewann Bochum das Spiel (vier Siege).

  • In den vier Heimspielen der laufenden Saison wechselten sich beim VfL Sieg und Niederlage ab. Würde es nach der Serie gehen, müssten die Bochumer drei Punkte einfahren.

  • Sechs Mal traf der VfL-Trainer Friedhelm Funkel in der Bundesliga und 2. Bundesliga mit Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln auf die Alemannia. Der Übungsleiter blieb in diesen Partien ohne Niederlage, gewann drei Spiele und holte ebenso viele Remis.

  • Mahir Saglik schoss sein bislang letztes Tor in der 2. Bundesliga gegen Aachen - am 33. Spieltag der Vorsaison traf er für Paderborn zum 2:1-Endstand. Im Trikot des VfL wartet der Angreifer noch auf seinen ersten Treffer (seit 449 Minuten).

  • Erst im Sommer 2010 wechselte Thomas Zdebel von Bayer Leverkusen zu Alemannia Aachen. Seine größten Erfolge feierte der Pole beim VfL Bochum, für den er zwischen 2003 und 2008 insgesamt 162 Spiele in der Bundesliga und 2. Bundesliga absolvierte (acht Tore).