Beide Mannschaften verloren alle Spiele nach Rückstand in dieser Saison - Paderborn fünf, Düsseldorf sechs.

  • Das einzigeHeimspiel des SCP in der 2. Bundesliga gegen die Fortuna endete vergangene Saison 1:1. In Düsseldorf setzte sich der Gastgeber locker mit 3:0 durch.

  • Düsseldorf hat den schwächsten Angriff im deutschen Profifußball (sechs Tore).

  • Paderborn hat die vergangenen drei Heimspiele nicht verloren (zwei Siege, ein Remis) und dabei nur ein Gegentor kassiert.

  • Die Ostwestfalen holten alle sieben Zähler in der heimischen Energieteam Arena.

  • Die Fortuna belegte an allen acht Spieltagen einen der letzten drei Tabellenplätze. In der Vorsaison standen die Rheinländer immer in der oberen Tabellenhälfte.

  • Beide Teams haben zusammen nur 13 Treffer erzielt. Die Ostwestfalen (sieben Tore) konnten nur zehn Prozent ihrer Möglichkeiten in einen Torerfolg ummünzen (Platz 16), die Düsseldorfer (sechs Tore) gar nur sieben Prozent (Platz 18).

  • Fortuna gab die meisten Schüsse in der 2. Bundesliga ab (122, durchschnittlich rund 15 pro Partie). Paderborn versuchte es 91 Mal, nur Aue (86) und Bielefeld (89) gaben weniger Torschüsse ab.

  • Düsseldorfs Angreifer Thomas Bröker spielte in der Saison 2006/07 für den SCP. In 19 Spielen blieb er allerdings torlos.

  • Edmond Kapllani war an vier der bislang letzten fünf Paderborner Treffer direkt beteiligt (drei Tore, ein Assist).

  • Die Hoffenheimer Leihgabe Jukka Raitala ist in Reihen des SCP mit 74% gewonnenen Duellen der zweitbeste Zweikämpfer der 2. Bundesliga.

  • Sören Brandy ist nach abgesessener Rotsperre wieder für Paderborn spielberechtigt.

  • Enis Alushi gab ligaweit die meisten Torschussvorlagen (21).