Aue zog zuletzt an Fürth vorbei und rangiert derzeit auf Platz 3. Gibt es einen Gewinner, so klettert dieser zumindest bis zu Duisburgs Partie am Montag auf einen direkten Aufstiegsplatz.

  • Die Fürther gewannen vier ihrer fünf Heimspiele gegen Aue (alle in Liga 2) - die einzige Heimniederlage gab es im März 2006.

  • Die Franken verloren den Auftakt einer Serie von vier Top-Spielen in der Liga (Hertha, Aue, Duisburg, Augsburg) und schieden auch im Pokal gegen den FCA aus.

  • Der FCE genießt den besten Saisonstart seiner Zweitligageschichte - was die Punkte anbelangt hat das Team fast die doppelte Zahl des zuvor besten Auftakts erreicht (20 Punkte, 2003/04 und 2004/05 kamen sie auf elf Punkte nach neun Spielen).

  • Das Team von Trainer Rico Schmitt ist seit sechs Ligaspielen ungeschlagen und sammelte dabei 14 Punkte (vier Siege, zwei Remis). Nur Tabellenführer Hertha erreichte ebenso viele Punkte in diesem Zeitraum.

  • Fürth und Aue sind ohne Kopfballgegentor - das schaffte in Liga 2 sonst nur die Hertha.

  • Die SpVgg und der FCE sind ebenfalls noch ohne Gegentreffer nach einer Ecke - das schaffte in Liga 2 sonst nur Duisburg.

  • Beide Teams gingen sieben Mal in Führung, gewannen in der Folge sechs dieser Spiele und erreichten ein Remis. Kein Spiel nach Führung ging noch verloren.

  • Der heutige Fürther Leonhard Haas schnürte für den FC Augsburg beim 3:0-Heimsieg gegen Aue am 1. April 2007 seinen einzigen "Doppelpack" im Profifußball.