Der MSV hatte noch nie zuvor in der Vereinsgeschichte in der 2. Liga mehr Zähler nach neun Spieltagen auf dem Konto als aktuell (21).

  • In vier Zweitligabegegnungen (1992/93 und in der Vorsaison) gab es je zwei Heimsiege für beide Vereine.

  • Düsseldorf ist ligaübergreifend seit fünf Partien zuhause gegen den MSV ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis).

  • Düsseldorf hat den schwächsten Angriff im deutschen Profifußball (sechs Tore). In sechs ihrer zehn Pflichtspiele 2010/11 blieb die Fortuna torlos (Pokal 0:1 in Koblenz). Duisburg hingegen stellt den besten Angriff der 2. Liga (19 Treffer, wie Energie Cottbus).

  • Düsseldorf gewann nur eine der vergangenen vier Heimpartien (drei Niederlagen). Die Rheinländer sind zusammen mit Bielefeld das schwächste Heimteam der Liga (jeweils drei Punkte) - in der Vorsaison holte die Fortuna 43 von möglichen 51 Punkten zuhause (13 Siege, vier Remis).

  • Die "Zebras" gewannen die letzten drei Spiele allesamt.

  • Die Fortuna belegte an allen neun Spieltagen einen der letzten drei Tabellenplätze. In der Vorsaison standen die Rheinländer immer in der oberen Tabellenhälfte.

  • Norbert Meier war von Januar 2003 bis Dezember 2005 Coach des MSV. Sein Abgang bleibt unvergessen: Nach einem Kopfstoß gegen Kölns Spieler Albert Streit ließ sich Meier selbst fallen. Das DFB-Sportgericht erließ ein vorläufiges Berufsverbot gegen Meier und der MSV trennte sich von seinem Trainer.

  • Srdjan Baljak ist mit sieben Scorerpunkten (fünf Tore, zwei Assists) der Topscorer der Liga (wie Petersen), Stefan Maierhofer folgt mit sechs direkten Torbeteiligungen (vier Tore, zwei Assists).

  • Treffen mit dem Ex-Verein Teil 2: Christian Weber trug ebenfalls zwei Spielzeiten das Trikot der Zebras. 2007 stieg er mit Duisburg ins Oberhaus auf.