Der MSV gewann alle seine fünf Heimspiele (13:2 Tore) und ist seit 335 Minuten ohne Gegentor in der heimischen Arena.

  • Es ist das 19. Pflichtspiel zwischen dem MSV und der SpVgg (alle in Liga zwei) und gleichzeitig das Topspiel des 11. Spieltages zwischen dem Dritten und Vierten (Stand vor den Freitagsspielen am 05. November 2010).

  • In den neun Gastspielen an der Wedau holte Fürth nur einen Sieg (vier Remis, vier Niederlagen). Christian Timm (heute KSC) und Danny Fuchs (heute Kaiserslautern) trafen beim 2:0 am 11. März 2007.

  • Fürth holte nur einen Punkt aus den letzten drei Partien gegen den MSV und schoss dabei nur ein Tor - beim letzten Duell in Duisburg (1:1). Torschütze war Christopher Nöthe.

  • Zwei der vier richtungweisenden Top-Spiele verloren die Fürther: 0:2 gegen Hertha (A), dann 1:2 gegen Aue (H) und nun folgen noch Duisburg (A) und Augsburg (H).

  • Beim 0:1 gegen Düsseldorf am 10. Spieltag brachte Duisburg keinen Schuss auf das gegnerische Gehäuse (von elf abgegebenen). Das passierte ihnen in den letzten fünf Spielzeiten (1. und 2. Liga) nicht.

  • Unberechenbar: Fürth hat ligaweit die meisten unterschiedlichen Torschützen (zehn, wie der VfL Osnabrück). Bei den Franken traf noch kein Spieler öfter als zwei Mal.

  • Duisburg und Fürth kassierten noch keinen Gegentreffer nach einer Ecke - wie sonst nur Aue.

  • Der MSV (32,5 Prozent) hat die zweithöchste Fehlpassquote aller Zweitligateams - nur Aue (34,7 Prozent) spielt nochg unpräziser. In der gegnerischen Hälfte ist sie beim MSV sogar am mit 42,6 Prozent höchsten.

  • Die Sasic-Elf ließ die wenigsten Schüsse des Gegners auf den eigenen Kasten zu (30), Fürth die drittwenigsten (34).

  • Stefan Maierhofer (Duisburg) und Marino Biliskov (Fürth) treffen jeweils auf ihren Ex-Club. Der Österreicher ging 2007/08 auf Torejagd für die SpVgg und der Kroate stand 2005/06 in der Verteidigung des MSV.