2. Bundesliga

Schafft Bielefeld den nächsten Befreiungsschlag?

Bielefeld gelang zuletzt beim 2:1 über Osnabrück erstmals in dieser Saison mehr als ein Tor - jedoch unter gütiger Mithilfe der Osnabrücker, denen zwei Eigentore unterliefen.

    Bereits 16 Mal kam es in der eingleisigen 2. Liga zum Duell der Rheinländer mit den Ostwestfalen. Bielefeld gewann genau die Hälfte dieser Partien, bei drei Niederlagen und fünf Remis.

    Die Arminia feierte in Oberhausen einen ihrer drei höchsten Auswärtssiege in der 2. Liga (jeweils 5:1). 1998/99 konnte sich Bruno Labbadia in diesem 5:1 mit zwei Treffern auszeichnen.

    Beide Teams erzielten jeweils erst zehn Tore - Tiefstwert neben Fortuna Düsseldorf.

    Dennoch: Nur in der Saison 1987/88, als die Arminen abstiegen, hatte Bielefeld in Liga zwei eine schlechtere Bilanz nach zwölf Spieltagen (umgerechnet sechs Punkte) als aktuell (sieben).

    Bielefeld lag vor fast neun Monaten letztmals in einem Auswärtsspiel in Führung - diese Führung war gleichbedeutend mit dem letzten Sieg in der Fremde (1:0 bei St. Pauli am 28. Februar 2010).

    RWO traf in den letzten acht Spielen nur zwei Mal. In den letzten 555 Saisonminuten schossen die Oberhausener nur ein Tor

    Oberhausen verlor fünf der letzten sechs Spiele (ein Remis), nachdem RWO zuvor vier der ersten sechs Partien gewonnen hatte (ein Remis, eine Niederlage).

    Gegen Bielefeld muss Oberhausen auf die gesperrten Marinko Miletic und Fabian Hergesell verzichten, die beide in Düsseldorf Gelb-Rot sahen.