Duisburg und Cottbus stellen die treffsichersten Offensiven der Liga (je 23 Treffer).

  • Der MSV gewann alle sechs Heimspiele (15:2 Tore) und ist seit 425 Minuten ohne Gegentor in der heimischen Arena.

  • Beide Vereine standen an den ersten zwölf Spieltagen immer im oberen Drittel der Tabelle. Duisburg stand nie schlechter als Platz 6, Cottbus sogar nie schlechter als Platz 5.

  • Nullnummer so gut wie ausgeschlossen: Seit 49 Partien spielten die "Zebras" nicht mehr 0:0 - die längste Serie ligaweit. Zwischen beiden Teams gab es zudem noch nie ein torloses Pflichtspiel (neun Partien).

  • Torgefährlich sind sowohl Cottbus als auch Duisburg besonders mit dem Kopf. Beide Teams haben bereits sieben Kopfballtore erzielt - der Spitzenwert in Liga zwei!

  • Die "Zebras" und der FC Energie erzielten die meisten Tore nach ruhenden Bällen. Der MSV war elf Mal bei Standards erfolgreich, die Lausitzer sogar zwölf Mal.

  • Moral pur: Energie ist das beste Team der Liga nach Rückständen. Die Lausitzer holten in sieben Spielen, in denen sie zurücklagen, noch drei Siege und ein Remis (zehn Punkte).

  • Der MSV ging fünf Mal mit einer Führung in die Pause und gewann anschließend auch alle diese Partien - Ligahöchstwert (wie Bochum).

  • Cottbus´ Nils Petersen ist der beste Torjäger (neun Tore) und der Topscorer der Liga (zehn Scorerpunkte, wie Augsburgs Michael Thurk).