Die Mannschaft von Hans-Günter Bruns gewann nur eines ihrer letzten acht Ligaspiele, das Team von Peter Hyballa nur eines der letzten sechs Ligaspiele.

  • Bereits 26 Mal kam es in der eingleisigen 2. Bundesliga zu einem Duell zwischen RWO und Aachen. Die Alemannia hat mit 10:7 Siegen (neun Remis) die Nase vorn.

  • In Oberhausen konnten die Gastgeber sieben der 13 Begegnungen gewinnen und verloren nur ein Mal gegen Aachen (Mai 2004).

  • In den letzten zehn Partien der beiden Clubs aus Nordrhein-Westfalen gegeneinander gab es nur einen Sieg für Oberhausen - Aachen dagegen schaffte in diesem Zeitraum fünf Dreier.

  • RWO holte 13 seiner 17 Punkte vor heimischem Publikum.

  • Aachen schoss in den letzten sieben Partien stets mindestens ein Tor, kassierte aber auch jedes Mal mindestens ein Gegentor. Weder bei den geschossenen, noch bei den kassierten Toren weist ein anderer Zweitligist eine längere Serie auf.

  • RWO kassierte 68 Prozent seiner Gegentore (15 von 22) nach der Pause - die Aachener schossen 75 Prozent ihrer Tore (15 von 20) nach dem Seitenwechsel.

  • Die Schwarz-Gelben gaben nach Führung schon zehn Punkte ab - kein Zweitligist mehr. Andererseits erkämpfte nur Cottbus (elf) mehr Punkte nach Rückstand als Aachen (sieben).

  • Benjamin Auer markierte sieben der letzten elf Tore der Kaiserstädter. Gegen RWO traf er im Trikot der Alemannia drei Mal und das stets per Kopf.

  • Für Hans-Günter Bruns war das 1:2 in Aachen im Februar 2010 die erste Niederlage nach seinem Amtsantritt als Trainer der "Kleeblätter".