Der VfL Osnabrück ist seit mehr als fünfeinhalb Jahren in Liga-Heimspielen unter Flutlicht unbesiegt. Seit dem 0:2 gegen Lübeck am 1. April 2005 (Regionalliga Nord) gab es in 41 Spielen in Regionalliga, 2. Bundesliga und 3. Liga keine einzige Niederlage. Die letzte Flutlicht-Heimniederlage in der 2. Bundesliga gab es für den VfL am 7. Mai 2004 (3:4 gegen den 1. FC Nürnberg).

  • In der 2. Bundesliga ist der VfL noch unbesiegt gegen Paderborn - die einzigen beiden Begegnungen (07/08) endeten 0:0 und 3:1 (in Paderborn).

  • Ende der Saison 2008/09 standen sich beide Teams in der Relegation für die 2. Bundesliga gegenüber. Paderborn gewann beide Spiele mit 1:0 und stieg auf, Osnabrück ab.

  • Osnabrück konnte nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen (drei Niederlagen, ein Remis.)

  • 13 der 14 Punkte holte der Aufsteiger aus Niedersachsen im heimischen Stadion (vier Siege, ein Remis) - vier der letzten sechs Spiele in der Osnatel-Arena gewann der VfL (ein Remis, eine Niederlage).

  • In den vergangenen drei Heimspielen kassierte der VfL kein Gegentor - insgesamt sind die Lila-Weißen schon seit 327 Minuten zu Hause ohne Gegentreffer.

  • Gegen Bochum blieb der SCP zum siebten Mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer - Liga-Höchstwert mit Düsseldorf und RWO.

  • Schoss der SCP das erste Tor einer Partie, hat er immer gewonnen (fünf Mal). Gerieten die Paderborner jedoch mit 0:1 in Rückstand, haben sie immer verloren (acht Mal).

  • 27 der 33 Tore in Partien mit SCP-Beteiligung (also 81 Prozent) fielen nach der Pause - das ist mit Abstand Liga-Höchstwert.

  • Gewinnt Paderborn, wäre es der 50. Sieg für den Verein in der 2. Bundesliga.

  • Paderborns Palionis ist nach Gelb-Rot ebenso für diese Partie gesperrt wie sein Teamkollege Strohdiek und Osnabrücks Nickenig (beide Rotsperre).

  • Osnabrücks Diabang steht direkt vor seinem 100. Zweitligaspiel.