2. Bundesliga

KSC will Heim-Serie fortsetzen

Karlsruhe ist unter Rapolder zuhause noch unbesiegt (zwei Siege, ein Remis).

    Das Hinspiel war das bisher torreichste Saisonspiel und endete 5:5. Cottbus hatte mit 2:0 geführt, der KSC sogar mit 5:2.

    In der Vorsaison gewann Energie mit 2:0 im Wildpark, die fünf Zweitliga-Gastspiele zuvor hatten die Lausitzer allesamt verloren.

    Energie traf schon 20 Mal nach ruhenden Bällen, das ist absoluter Höchstwert in Liga zwei. Im Hinspiel fielen drei der fünf FCE-Tore nach Standards.

    Die Badener haben bereits 39 Gegentore kassiert - Ligahöchstwert zusammen mit Bielefeld. So viele Gegentore hatte der KSC in seiner Zweitliga-Geschichte zuvor noch nie in den ersten 19 Spielen kassiert.

    Nur ein Mal in ihrer Geschichte standen die Badener nach 19 Spielen in Liga zwei punktemäßig schlechter da. In der Spielzeit 1999/2000 hatte der KSC nur 14 Punkte und stieg am Saisonende als Tabellenletzter in die Regionalliga ab.

    Energies Nils Petersen ist mit 13 Saisontoren der Top-Torjäger der 2. Liga.

    Karlsruhes Sebastian Langkamp gewann in der aktuellen Saison genau drei Viertel seiner Zweikämpfe (75 Prozent), das ist der zweitbeste Wert im Unterhaus.

    Jiayi Shao traf in sieben Zweitligaspielen schon sechs Mal gegen den KSC. Gegen keinen anderen Verein schoss Shao im Unterhaus mehr als zwei Tore!