Die SpVgg hat nur eins der letzten fünf Spiele gewonnen (drei Remis, eine Niederlage), Frankfurt ebenfalls (ein Remis, drei Niederlagen).

  • Von den sieben Zweitligabegegnungen mit Fürth konnte Frankfurt nur eine gewinnen: die erste, vor über 28 Jahren (2:0 zuhause). Dann gab es drei Remis und die letzten drei Partien gingen an Fürth.

  • In Frankfurt haben beide Mannschaften ein Mal gewonnen (ein Remis).

  • In den letzten vier Zweitligaspielen gegen Fürth gelang Frankfurt kein Tor, die Hessen kassierten aber zehn.

  • Fürths letztes Gastspiel in Frankfurt brachte dem Gastgeber ein Debakel - mit 5:0 setzten sich die Gäste durch und fügten dem FSV die höchste Heimpleite seiner Historie in der eingleisigen 2. Liga zu (neben einem 0:5 gegen Fortuna Köln 1994).

  • Mit einem Sieg könnte Frankfurt nach Punkten zu Fürth aufschließen.

  • In der Viertelstunde nach der Pause traf kein Team so oft wie der FSV: zehn Mal. Fürth traf in diesem Zeitraum neun Mal.

  • Fürth traf schon sieben Mal aus der Distanz (wie sonst nur Duisburg und Augsburg).

  • Der FSV kassierte schon neun Gegentore per Kopf (wie sonst nur Bielefeld und Osnabrück).

  • Die Spieler von Mike Büskens begingen ligaweit die meisten Fouls: 379.

  • Fürth kassierte die wenigsten Gegentore: 17, wie Hertha. Die Franken ließen die wenigsten Schüsse auf ihr Tor zu: 69, wie Duisburg.

  • Sascha Mölders ist der beste FSV-Torschütze. Seine zwölf Tore werden ligaweit nur von Cottbus' Petersen getoppt.