2. Bundesliga

Spitzenspiel zur besten Sendezeit

Zum zweiten Mal findet in dieser Saison ein Zweitligaspiel am Freitag zur "Prime Time" statt. Im ersten Anlauf schlug Osnabrück am 13. Spieltag Hertha BSC mit 2:0.

    Top-Spiel: Der Viertplatzierte MSV kann mit einem Sieg am Zweiten aus Augsburg vorbeiziehen und zumindest bis Sonntag einen direkten Aufstiegsplatz einnehmen.

    Tormaschinen: 39 Tore erzielten die Schwaben bereits, 37 die Duisburger. Nur Cottbus (41) ist noch erfolgreicher im Angriff.

    Die Zweitligabilanz dieser Clubs spricht minimal für den MSV, der vier Mal gegen den FCA siegte (zwei Remis, drei Niederlagen), in Augsburg aber nur ein Mal gewinnen konnte.

    Der FCA verlor nur eins der letzten 13 Ligaspiele (neun Siege, drei Remis).

    In den letzten 14 Ligaspielen kassierten die Fuggerstädter nur neun Gegentore (kein Team weniger) und nie mehr als eins in einer Partie.

    Nicht in Sicherheit wiegen: Die letzte Heim-Pleite nach 1:0-Führung (April 2007) und das letzte Remis trotz Zwei-Tore-Führung (November 2009) gab es für die Schwaben gegen den MSV!

    Die letzten drei Duisburger Auswärtspartien sowie vier der letzten fünf MSV-Auswärtsspiele endeten remis (dazu ein Sieg).

    Augsburgs Abwehrchef Uwe Möhrle spielte 2005/06 für den MSV Duisburg. Bei den "Zebras" spielte er eine starke Bundesliga-Saison (31 Spiele, vier Tore).

    Mit Michael Thurk (54 Torschüsse - sieben Tore) und Stefan Maierhofer (50 - sieben) fehlen auf beiden Seiten die schussfreudigsten Stürmer gelbgesperrt.

    Ebenfalls wegen einer Gelbsperre muss Duisburgs Doppeltorschütze vom letzten Spieltag, Goran Sukalo, gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aussetzen. Der Slowene brachte es 2009/10 für die Fuggerstädter nur auf zwei Einsätze.