Zum zweiten Mal findet in dieser Saison ein Zweitligaspiel am Freitag zur "Prime Time" statt. Im ersten Anlauf schlug Osnabrück am 13. Spieltag Hertha BSC mit 2:0.

  • Top-Spiel: Der Viertplatzierte MSV kann mit einem Sieg am Zweiten aus Augsburg vorbeiziehen und zumindest bis Sonntag einen direkten Aufstiegsplatz einnehmen.

  • Tormaschinen: 39 Tore erzielten die Schwaben bereits, 37 die Duisburger. Nur Cottbus (41) ist noch erfolgreicher im Angriff.

  • Die Zweitligabilanz dieser Clubs spricht minimal für den MSV, der vier Mal gegen den FCA siegte (zwei Remis, drei Niederlagen), in Augsburg aber nur ein Mal gewinnen konnte.

  • Der FCA verlor nur eins der letzten 13 Ligaspiele (neun Siege, drei Remis).

  • In den letzten 14 Ligaspielen kassierten die Fuggerstädter nur neun Gegentore (kein Team weniger) und nie mehr als eins in einer Partie.

  • Nicht in Sicherheit wiegen: Die letzte Heim-Pleite nach 1:0-Führung (April 2007) und das letzte Remis trotz Zwei-Tore-Führung (November 2009) gab es für die Schwaben gegen den MSV!

  • Die letzten drei Duisburger Auswärtspartien sowie vier der letzten fünf MSV-Auswärtsspiele endeten remis (dazu ein Sieg).

  • Augsburgs Abwehrchef Uwe Möhrle spielte 2005/06 für den MSV Duisburg. Bei den "Zebras" spielte er eine starke Bundesliga-Saison (31 Spiele, vier Tore).

  • Mit Michael Thurk (54 Torschüsse - sieben Tore) und Stefan Maierhofer (50 - sieben) fehlen auf beiden Seiten die schussfreudigsten Stürmer gelbgesperrt.

  • Ebenfalls wegen einer Gelbsperre muss Duisburgs Doppeltorschütze vom letzten Spieltag, Goran Sukalo, gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber aussetzen. Der Slowene brachte es 2009/10 für die Fuggerstädter nur auf zwei Einsätze.