Es ist das Duell der beiden einzigen ungeschlagenen Rückrundenteams - der VfL Bochum feierte fünf Siege (ein Remis), die SpVgg Greuther Fürth siegte drei Mal und teilte drei Mal die Punkte.

  • Am heimischen Ronhof gelang den Fürthern noch kein Sieg über den VfL (zwei Remis, eine Niederlage). Das letzte Heimspiel gegen die Ruhrstädter im September 2005 verlor die SpVgg mit 1:3.

  • Dies war jedoch der einzige Bochumer Sieg in sieben Zweitliga-Begegnungen mit der Spielvereinigung (vier Unentschieden, zwei Niederlagen).

  • Die Zeiten haben sich geändert: Nach dem Hinrundenduell, das Fürth mit 2:0 gewann, standen die Franken auf Rang 2, während Bundesliga-Absteiger Bochum nur Platz 11 belegte. Nun liegt der VfL zwei Punkte vor den "Kleeblättlern" auf Rang 3.

  • Die Bochumer sind seit zehn Partien (neun Siege, ein Remis) - und damit ligaweit am längsten - ungeschlagen. Sollte der VfL auch in Fürth nicht verlieren, wäre der Vereinsrekord innerhalb einer Saison in Liga zwei eingestellt.

  • Die Fürther kassierten zusammen mit Aue die wenigsten Gegentore im heimischen Stadion (sechs). Auch insgesamt steht keine Abwehr besser als die Fürther (18 Gegentreffer, wie Augsburg).

  • Unberechenbar: Für die Spielvereinigung konnten sich bereits 15 verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen - Ligahöchstwert!

  • Mike Büskens spielte in seiner aktiven Karriere in der Bundesliga-Saison 1999/00 unter Trainer Friedhelm Funkel beim MSV Duisburg. Büskens, der in der Winterpause aus Schalke gekommen war, stieg mit dem MSV ab, Funkel war zuvor schon entlassen worden.

  • Bochums Giovanni Federico trifft auf seinen Lieblingsgegner: Vier Tore schoss er nur gegen die Fürther.