2. Bundesliga

Aufeinandertreffen der Unbesiegten

Es ist das Duell der beiden einzigen ungeschlagenen Rückrundenteams - der VfL Bochum feierte fünf Siege (ein Remis), die SpVgg Greuther Fürth siegte drei Mal und teilte drei Mal die Punkte.

    Am heimischen Ronhof gelang den Fürthern noch kein Sieg über den VfL (zwei Remis, eine Niederlage). Das letzte Heimspiel gegen die Ruhrstädter im September 2005 verlor die SpVgg mit 1:3.

    Dies war jedoch der einzige Bochumer Sieg in sieben Zweitliga-Begegnungen mit der Spielvereinigung (vier Unentschieden, zwei Niederlagen).

    Die Zeiten haben sich geändert: Nach dem Hinrundenduell, das Fürth mit 2:0 gewann, standen die Franken auf Rang 2, während Bundesliga-Absteiger Bochum nur Platz 11 belegte. Nun liegt der VfL zwei Punkte vor den "Kleeblättlern" auf Rang 3.

    Die Bochumer sind seit zehn Partien (neun Siege, ein Remis) - und damit ligaweit am längsten - ungeschlagen. Sollte der VfL auch in Fürth nicht verlieren, wäre der Vereinsrekord innerhalb einer Saison in Liga zwei eingestellt.

    Die Fürther kassierten zusammen mit Aue die wenigsten Gegentore im heimischen Stadion (sechs). Auch insgesamt steht keine Abwehr besser als die Fürther (18 Gegentreffer, wie Augsburg).

    Unberechenbar: Für die Spielvereinigung konnten sich bereits 15 verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen - Ligahöchstwert!

    Mike Büskens spielte in seiner aktiven Karriere in der Bundesliga-Saison 1999/00 unter Trainer Friedhelm Funkel beim MSV Duisburg. Büskens, der in der Winterpause aus Schalke gekommen war, stieg mit dem MSV ab, Funkel war zuvor schon entlassen worden.

    Bochums Giovanni Federico trifft auf seinen Lieblingsgegner: Vier Tore schoss er nur gegen die Fürther.