Fürth ist 2011 als einziges Team neben Bochum noch ungeschlagen (drei Siege, vier Remis).

  • Nur eins der 14 Pflichtspiele (ein Pokalspiel) zwischen Osnabrück und Fürth konnte der jeweilige Gast gewinnen: Die SpVgg siegte am 14. März 2004 mit 1:0 in der Osnatel Arena.

  • Davon abgesehen behielt der jeweilige Gastgeber elf Mal die Oberhand (zwei Remis) - die Zweitliga-Bilanz spricht mit 7:4 Siegen (zwei Remis) für die Fürther.

  • Beim letzten Duell dieser Clubs in Osnabrück am 15. März 2009 feierten die Hausherren mit 5:1 ihren höchsten Sieg in Liga zwei seit April 2001. Es war der einzige Erfolg der Niedersachsen in den letzten sieben Zweitliga-Partien gegen die Franken.

  • Der VfL verlor zwei der letzten drei Heimspiele (ein Sieg), in der Heimtabelle belegt das Team aber mit 20 Punkten aus zwölf Partien einen soliden 10. Rang.

  • Für beide Teams trafen jeweils 15 verschiedene Torschützen - kein anderer Zweitligist erreicht diesen Wert.

  • Osnabrück musste schon 44 Gegentore hinnehmen, die drittmeisten aller Zweitligisten. Die Franken dagegen kassierten erst 19 Gegentore - Topwert in der Liga zusammen mit dem FCA.

  • Keine Kopfballungeheuer: Beide Teams haben jeweils erst drei Kopfballtore auf dem Konto - kein anderer Zweitligist erzielte so wenige Tore mit dem Kopf.

  • Osnabrück ist die anfälligste Mannschaft der Liga nach Standards. 23 Gegentreffer kassierte die Baumann-Elf in dieser Spielzeit nach ruhenden Bällen.

  • Innenverteidiger Jan Mauersberger wechselte in der Winterpause aus Fürth nach Osnabrück. Beim VfL ist er neben Jan Tauer der einzige Feldspieler, der in der Rückrunde noch keine Einsatzminute verpasste.

  • Auch Aleksandar Kotuljac, der den einzigen VfL-Treffer in Düsseldorf markierte, kickte zuvor bei der SpVgg - von 2007 bis 2009 stand er dort unter Vertrag.