2. Bundesliga

Karlsruhe muss zum Angstgegner

Aue gewann fünf der neun Zweitligaspiele gegen den KSC und verlor nur ein Mal. Zuhause ist der FCE gegen die Badener ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis).

    In der Tabelle trennen beide Teams 20 Punkte und zehn Tabellenplätze - in der Rückrunde holte der FCE (14) jedoch nur zwei Zähler mehr als der KSC (zwölf).

    Aue ist seit 218 Minuten ohne Tor in der Liga - nur RWO noch länger.

    Die stärkste Heimmannschaft im Unterhaus (33 Punkte aus 14 Spielen) wartet zudem seit 203 Minuten auf ein Tor im heimischen Stadion. Die letzten beiden Heimspiele endeten jeweils 0:0.

    13 Mal konnten die Sachsen bereits nach einem Eckstoß treffen (Liga-Höchstwert, kein anderes Team mehr als neun). Sechs der letzten sieben Auer Tore fielen nach Eckbällen.

    Der KSC kassierte die meisten Gegentore in Liga zwei und exakt doppelt so viele wie der aktuelle Gegner aus Aue (62:31).

    62 oder mehr Gegentore nach 28 Spielen hatten in der Geschichte der eingleisigen 2. Liga zuvor erst elf Teams - alle stiegen sie ab!

    Karlsruhe gewann nur eine der letzten fünf Partien (zwei Remis, zwei Niederlagen). Auswärts holte das Team in den letzten drei Spielen immerhin vier Punkte, verlor jedoch zuletzt in München mit 1:5.

    Immer was los: In den 28 Ligaspielen der Badener gab es genau 100 Tore (im Schnitt fast 3,6 Tore pro Spiel) - Höchstwert in Liga zwei.

    Gleich drei FCE-Spieler sind gesperrt! Schlitte und Le Beau sahen gegen Düsseldorf die Ampelkarte, Top-Torjäger Hensel (acht Treffer) sah die zehnte Gelbe Karte.

    Die beiden Trainer Rico Schmitt und Rainer Scharinger schlossen 2005 zusammen den Trainer-Lehrgang an der Deutschen Sporthochschule Köln ab und sind seither "staatlich anerkannte Fußball-Lehrer".