Mit einem Sieg ist die Hertha unabhängig von der Konkurrenz wieder erstklassig.

  • Hertha BSC könnte bereits vor der Partie gegen Duisburg als Bundesliga-Aufsteiger feststehen. Dafür muss Bochum am Donnerstag verlieren und Fürth darf am Samstag maximal einen Punkt holen.

  • Traditionsduell: Zum 52. Mal stehen sich beide Teams in einer Begegnung der 1. oder 2. Bundesliga gegenüber. Dazu trafen sie noch sechs Mal im DFB-Pokal aufeinander.

  • Die Hertha konnte nur eins von sechs Auswärtsspielen beim MSV in der 2. Liga gewinnen (ein Remis, vier Niederlagen).

  • Duisburg gewann nur zwei der letzten neun Partien (zwei Remis, fünf Niederlagen) - die vergangenen beiden Heimspiele gegen Düsseldorf (1:0) und Aachen (3:2).

  • Die Berliner sind seit neun Spielen ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis), nur der FC Augsburg länger (zehn Partien).

  • Zudem ist die Hertha seit acht Auswärtsspielen ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis) - die zweitlängste Serie in der 2. Liga hinter Augsburg (zehn Partien).

  • Im Jahr 2011 erzielten die Berliner 38 Tore - so viele wie der FCA und Bochum zusammen! Hertha traf in den letzten 15 Spielen immer und in acht der letzten neun mindestens zwei Mal.

  • Die Babbel-Elf kassierte in den vergangenen drei Partien kein Gegentor und ist seit 274 Minuten ohne Gegentor. Nur Augsburg (fünf Spiele) behielt schon länger einen "Weiße Weste".

  • Hertha ist die einzige Mannschaft mit mehr als ein Schützen, der zweistellig traf: Adrian Ramos (13 Tore), Pierre-Michel Lasogga (zwölf) und Raffael (zehn).

  • In Srdjan Baljak (neun Tore) und Stefan Maierhofer (acht) fehlen den Duisburgern ihre beiden besten Torjäger verletzungsbedingt. Zudem droht auch Goran Sukalo auszufallen, der mit Sahan (beide sieben Tore) drittbeste Torschütze der "Zebras".