Fürth gewann nur zwei der letzten sechs Spiele (zwei Remis, zwei Niederlagen) und blieb dabei vier Mal ohne eigenen Treffer.

  • Fürth war vor der Hinrundenpartie in Bielefeld (4:1) seit sieben Spielen ohne Sieg gegen den DSC (zwei Remis, fünf Niederlagen).

  • Die Franken verloren die letzten drei Heimspiele gegen die Arminia allesamt.

  • Der 4:1-Sieg der "Kleeblättler" in der Hinrunde war der höchste Fürther Sieg gegen Bielefeld.

  • Schlechtes Omen im Aufstiegsrennen? In bislang drei gemeinsamen Zweitligaspielzeiten konnte Fürth in der Endabrechnung nie vor dem VfL Bochum landen, der in allen drei Fällen aufstieg.

  • Gut, aber nicht gut genug: Die Franken könnten zum achten Mal in elf Spielzeiten Platz 5 in der Abschlusstabelle der 2. Liga belegen!

  • Bielefeld spielt die mit Abstand schlechteste Zweitligasaison seiner Vereinsgeschichte (drei Siege, 21 Niederlagen; 25:62 Tore).

  • Sollte Bielefeld aus den letzten drei Spielen nicht mehr als einen Zähler holen, würden sie (den Punktabzug mit eingerechnet) die schlechteste Zweitligamannschaft seit Einführung der eingleisigen Liga sein.

  • Die Leverkusener Leihgabe Burak Kaplan (drei Jokertore) steht nicht mehr im Fürther Kader - ihm wurde vorgeworfen, er würde sich nicht genug in den Dienst der Mannschaft stellen.

  • Auf Bielefelder Seite kamen in dieser Saison schon 39 Spieler zum Einsatz - nur der KSC setzte ebenfalls so viele Akteure ein. Vor dieser Saison lag der Zweitliga-Rekord bei 38 Spielern (1. FC Saarbrücken 2001/02).