2. Bundesliga

Wird Augsburg feiern dürfen?

Sollte Bochum sein Freitagsspiel gegen Union Berlin nicht gewinnen, kann Augsburg mit einem Sieg gegen Cottbus endgültig den Aufstieg perfekt machen.

    In den bisherigen drei Begegnungen zwischen den beiden Teams setzte sich immer die Heimmannschaft durch.

    Immer noch Aufstiegshoffnung für Energie? Cottbus verkürzte den Abstand zu den drittplatzierten Bochumern an den letzten beiden Spieltagen von zehn auf fünf Punkte.

    Die Lausitzer verloren nur eins der letzten elf Heimspiele (sieben Siege, drei Remis).

    Am vergangenen Spieltag verlor Augsburg erstmals wieder nach zuvor zehn Spielen ohne Niederlage (sieben Siege, drei Remis).

    Augsburgs Schlussmann Simon Jentzsch ist seit fünf Spielen und 508 Minuten auf fremden Plätzen unbezwungen - Vereinsrekord! In der gesamten Rückrunde kassierte der FCA erst sieben Gegentreffer.

    Cottbus hat mit 59 Toren die zweitbeste Offensive nach Hertha (64), Augsburg die drittbeste (54).

    Trifft Energie wieder per Kopf? Cottbus erzielte ligaweit die meisten Kopfballtreffer (14), der FCA kassierte jedoch die wenigsten (zwei, wie Hertha).

    Die Lausitzer gewannen noch kein Montagabend-Spiel (vier Remis, eine Pleite), die Schwaben dagegen gewannen die letzten drei in Folge.

    Michael Thurk trifft auf seinen Ex-Verein. Der Stürmer wechselte zu Beginn der Saison 2004/05 von Mainz nach Cottbus, kehrte aber bereits nach einem halben Jahr zurück zum FSV.

    Nando Rafael schnürte den bislang einzigen "Dreierpack" seiner Profikarriere im Hinspiel gegen Cottbus.