Der KSC könnte bei einer Niederlage bis auf Rang 17 abrutschen. Durch einen Sieg könnte der Club - wenn weder Osnabrück noch Oberhausen gewinnen - vorzeitig den Klassenerhalt feiern.

  • Bielefeld verlor die letzten beiden Zweitligaspiele gegen den KSC mit 0:1. Insgesamt hat Karlsruhe im Unterhaus mit 5:4 Siegen (vier Remis) leicht die Nase vorne.

  • Es treffen die beiden schlechtesten Defensiven der Liga aufeinander: Der KSC steht bei 68 Gegentoren, die Arminia bei 63.

  • Die Ostwestfalen gewannen nur eins der letzten 20 Ligaspiele (sechs Remis, 13 Niederlagen). Zuhause ist die Lienen-Elf seit zehn Spielen ohne Sieg (vier Remis, sechs Pleiten).

  • Der KSC ist seit sechs Spielen sieglos (drei Remis, drei Niederlagen). Auswärts konnte die Mannschaft in dieser Saison nur ein Mal gewinnen (fünf Remis, zehn Niederlagen).

  • Die Badener gaben in vier der letzten fünf Spiele nach einer Führung noch Punkte ab!

  • Unter Rainer Scharinger gewann der KSC nur eins der acht Spiele (drei Niederlagen) und kassierte stets mindestens ein Gegentor. In den letzten zwölf Ligaspielen stand hinten nie die Null, das ist aktuell die längste Gegentor-Serie der Liga.

  • Rekordclubs: Beide Vereine setzten in dieser Saison schon 39 Spieler ein! Der Zweitliga-Rekord lag bis dahin bei 38 Spielern (1. FC Saarbrücken 2001/02).

  • Die KSC-Profis Delron Buckley, Matthias Langkamp und Sebastian Porcello spielten früher für die Arminia. Buckleys 15 Tore in der Bundesliga-Saison 2004/05 stellen den Bielefelder Erstliga-Vereinsrekord der letzten 26 Jahre dar.

  • Karlsruhes Timo Staffeldt fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte. Der Mittelfeldspieler schoss im Hinspiel das Tor des Tages und er ist der zweitbeste Scorer seines Teams (fünf Tore, sechs Assists).

  • Ewald Lienen konnte als Trainer in der 2. Liga nie gegen den Karlsruher SC gewinnen (ein Remis, vier Niederlagen, 2:8 Tore).