2. Bundesliga

"Löwen" wollen gegen Dresden wieder jubeln

Zuletzt in Fürth (0:2) blieben die Münchner erstmals seit über sieben Monaten oder 19 Spielen wieder torlos und verpassten damit knapp einen Vereinsrekord.

    Nur Düsseldorf und Eintracht Frankfurt erzielten mehr Tore (je 23) als 1860 München (22) - noch nie hatten die "Löwen" an den ersten neun Spieltagen so oft getroffen.

    Allerdings gab es für 1860 in den ersten neun Partien auch nur ein Mal so viele Gegentore wie jetzt (14 - 81/82 waren es sogar 15).

    Nur Ingolstadt und Karlsruhe kassierten mehr Gegentore als Dresden (18).

    In den letzten beiden Spielen gab es für Dynamo jeweils vier Gegentore - das war in den ersten sieben Partien nie passiert.

    Beim 4:0 gegen Union am 4. Spieltag blieb Dresden zum einzigen Mal in dieser Saison ohne Gegentor - es war zugleich der höchste Zweitligasieg von Dynamo überhaupt.

    Von allen Teams in der unteren Tabellenhälfte schoss Dresden aber auch selbst die meisten Tore (zwölf).

    Dresden verlor vier der letzten fünf Spiele.

    Insgesamt kassierte kein Team mehr Niederlagen als Dynamo (sechs).

    Viel geboten: In den Spielen der "Löwen" fielen die meisten Tore (36) - weniger als zwei Tore fielen in keinem Saisonspiel der Münchner.

    1860 und Dresden trafen das letzte Mal in der Zweitligasaison 05/06 in einem Pflichtspiel aufeinander - damals verloren die Münchener beide Spiele (1:2 zuhause, 0:2 auswärts).

    In Pokal, Bundesliga und 2. Liga traf der TSV 1860 insgesamt sieben Mal auf die Sachsen und blieb dabei nur ein Mal torlos (im Februar 2006 beim 0:2 in Dresden in der 2. Liga).

    Aus dem aktuellen Kader vom TSV trafen nur Kai Bülow (mit Rostock), Necat Aygün, Stefan Buck (jeweils mit Unterhaching) und Timo Ochs (mit 1860) in der 2. Liga auf Dynamo.