Nach zuvor drei Spielen ohne Sieg gewann Cottbus zuletzt mit 1:0 in Bochum und hat damit seine Bilanz wieder ausgeglichen (sechs Siege, sechs Niederlagen).

  • Ingolstadt hingegen ist seit sieben Spielen sieglos - kein anderes Team wartet so lange auf einen Sieg (den letzten "Dreier" gab es am 16. September mit 4:2 gegen Dresden).

  • Den einzigen Punkt in diesen sieben Partien gab es gegen Eintracht Frankfurt (1:1, 13. Runde).

  • Dauer-Abstiegskandidat: Seit dem Aufstieg 2010 belegt Ingolstadt zum 30. Mal einen der letzten beiden Plätze, letzte Saison rettete sich der FCI aber durch einen starken Schlussspurt (vom 24. bis 33. Spieltag 10 Spiele ungeschlagen).

  • Cottbus im Niemandsland: Ein Aufstiegsplatz ist weiter entfernt (zwölf Punkte Rückstand) als ein Abstiegsrang (zehn Punkte Vorsprung).

  • Nur Ingolstadt und Karlsruhe kassierten mehr Gegentore als Cottbus (26). So viele Gegentore waren es für Energie noch nie nach 15 Spieltagen. Schon fünf Mal gab es drei oder mehr Gegentore - nur für Ingolstadt häufiger (acht Mal).

  • Ingolstadt kassierte die meisten Gegentore (37) - seit Einführung der Drei-Punkte-Regel 1995 musste kein Team in den ersten 15 Partien so viele Gegentreffer hinnehmen.

  • Nur der FCI musste acht Mal drei oder mehr Gegentore in einem Spiel hinnehmen.

  • Ingolstadt spielte als einziges Team erst ein Mal zu Null (am 2. Spieltag beim 0:0 gegen Aue). In den letzten 13 Spielen gelang das nie (ligaweit die längste Negativserie). Daher verwundert es wenig, dass der FCI die schlechteste Tordifferenz (-18) hat.

  • In der letzten Saison trafen Cottbus und Ingolstadt erstmals in Pflichtspielen aufeinander, es gab in beiden Spielen einen 2:1-Auswärtssieg.