2. Bundesliga

Fürth will Abwärtstrend stoppen

Fürth hat seine beste Bilanz nach 16 Spielen überhaupt: Zehn Siege, 33 Punkte und erst drei Niederlagen gab es nie zuvor. Aber: Von den letzten vier Partien gewannen die Greuther nur eine (4:0 gegen FSV Frankfurt).

    Rostock gewann als einzige Mannschaft erst ein Spiel in dieser Saison (2:0 gegen 1860 München, 11. Spieltag).

    Zuletzt gab es erstmals in dieser Spielzeit zwei Niederlagen in Folge (und dabei insgesamt acht Gegentore).

    Im Keller eingenistet: Beste Saisonplatzierung von Hansa war Rang 12 nach dem 2. Spieltag - jetzt steht man zum dritten Mal auf einem direkten Abstiegsplatz (Rang 17).

    Nie zuvor hatte Rostock in der 2. Liga nach 16 Partien so wenige Tore (elf), Siege (einen) und Punkte (elf).

    Nur Paderborn kassierte weniger Gegentore (zwölf) als Fürth (14). Die Greuther spielten dabei sogar am häufigsten zu Null (neun Mal).

    Rostock schoss die wenigsten Tore (elf) - sieben Mal blieb Hansa torlos (nur die Alemannia häufiger).

    Als einzige Mannschaft erzielte Rostock in keinem Spiel mehr als zwei Tore, nur zwei Mal gelang mehr als ein Treffer (ebenfalls Ligaminus).

    Fürth erzielte 33 Tore - nie traf die SpVgg an den ersten 16 Spieltagen häufiger.

    In elf der 16 Spiele hat Fürth mindestens doppelt getroffen - nur St. Pauli häufiger (13 Mal). Nur ein Mal blieb Fürth torlos (am 8. Spieltag beim 0:0 in Aachen) - keiner seltener.

    In den acht Aufeinandertreffen in der 2. Liga gab es kein Unentschieden - beide Mannschaften gewannen je vier Mal. In sieben dieser acht Duelle gewann die Mannschaft, die das 1:0 erzielte.