Nach einer Serie von drei Siegen und insgesamt fünf Spielen ohne Niederlage verlor der 1.FC Union Berlin zuletzt erstmals seit fast einem Jahr wieder zwei Spiele in Folge (drei Niederlagen hintereinander gab es zuletzt im November 2009). Gegner Dresden ist derweil beachtliche vier Spiele ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis).

  • Starke Zwischenbilanz für Union: 31 Punkte und neun Siege nach 20 Spieltagen sind jeweils Vereinsrekord.

  • Union feierte schon sieben Heimsiege. Nur Düsseldorf und Fürth errangen einen Heimerfolg mehr. Die sieben Heimsiege sind auch schon so viele wie in der kompletten letzten Saison.

  • In den letzten 14 Partien traf Dresden immer. Das ist aktuell die längste Serie ligaweit (und zugleich für Dynamo Vereinsrekord in der 2. Bundesliga).

  • Nur zwei Mal blieb Dresden torlos, das ist der beste Wert der Liga. Letztmals ging Dynamo am 6. Spieltag beim 0:3 in Duisburg leer aus

  • Dynamo spielte aber auch selbst nur zwei Mal zu Null. So selten wie sonst nur Karlsruhe.

  • Dresden verlor fünf Mal nach einer eigenen Führung (vier Mal nach einer 1:0-Führung und in Ingolstadt nach zwischenzeitlichem 2:1-Vorsprung) - so oft wie kein anderes Team.

  • Dynamo Dresden und Union Berlin trafen im Hinspiel erstmals in der 2. Bundesliga aufeinander, Dynamo feierte dabei mit einem 4:0 einen seiner höchsten Zweitligasiege.

  • Zuvor in der Drittklassigkeit hatte Union noch fünf Pflichtspiele in Folge gegen Dresden gewonnen.

  • Dynamo siegte letztmals im Spieljahr 1997/98 in der Regionalliga Nord/Ost auswärts bei Union Berlin (3:0). Seitdem gab es fünf erfolglose Gastspiele.

  • Klare Verhältnisse herrschten zu DDR-Zeiten: In 36 Duellen in der DDR-Oberliga gab es 23 Dresdner Siege bei nur drei Erfolgen für Union.