Duisburg verlor zuletzt erstmals unter Oliver Reck zwei Spiele in Folge - drei Niederlagen hintereinander gab es für den MSV in dieser Saison noch nicht.

  • Nur in der Abstiegssaison 85/86 hatte Duisburg zu diesem Zeitpunkt eine schlechtere Bilanz.

  • Vor einem Jahr hatte der MSV nach 21 Spieltagen elf Siege auf dem Konto, jetzt sind es nur fünf.

  • In der letzten Saison belegte Duisburg zwölf Mal einen der ersten drei Plätze und stand nie in der unteren Tabellenhälfte, jetzt war der MSV nie besser als Rang 11 und stand sogar sechs Mal unter den letzten Drei.

  • Der MSV erzielte nur 27 Tore - weniger waren es zu diesem Zeitpunkt in der 2. Liga nur vor 26 Jahren.

  • Zudem blieben die "Zebras" in den letzten 15 Partien nur ein Mal ohne Gegentor (3:0 gegen Braunschweig, 15. Spieltag).

  • St. Pauli feierte die meisten Siege (13, wie Fürth).

  • Trotz der guten Bilanz steht St. Pauli nicht unter den ersten Drei - zum insgesamt elften Mal in dieser Saison liegen die Hamburger auf Rang 4.

  • In der Rückrunde wechselten sich bei St. Pauli (Auswärts-)Niederlage und (Heim-)Sieg ab. Sollte diese Statistik fortgesetzt werden, wäre wieder eine Niederlage an der Reihe.

  • St. Pauli spielte selten zu Null (vier Mal), kassierte aber auch selten mehr als ein Gegentor (fünf Mal) - in zwölf der 21 Partien gab es exakt einen Gegentreffer.

  • St. Pauli ist seit sechs Zweitligaspielen gegen Duisburg ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis). Zuletzt feierten die Hamburger zwei Erfolge hintereinander.

  • St. Paulis Stürmer Marius Ebbers bestritt seine ersten Spiele im Profibereich für den MSV, kam für Duisburg 78 Mal in der 2. Bundesliga zum Einsatz (32 Tore) und absolvierte seine ersten Bundesliga-Spiele im "Zebra"-Trikot (zwei Einsätze 98/99).

  • MSV-Trainer Oliver Reck traf als Bundesliga-Profi elf Mal auf St. Pauli und blieb dabei ungeschlagen (acht Siege, drei Remis) - gegen die Hamburger erzielte er per Strafstoß am 9. Februar 2002 auch sein einziges Bundesliga-Tor (für Schalke).