2. Bundesliga

Quo vadis, KSC?

Karlsruhe überstand die ersten drei Spiele 2012 ohne Niederlage, verlor aber die letzten beiden Partien mit insgesamt 1:7 Toren. Zuletzt gab es ein 0:5 zuhause gegen Düsseldorf - die höchste Zweitliga-Niederlage des KSC überhaupt.

    Insgesamt verlor Karlsruhe 15 Mal - so oft wie kein anderes Team. Nie zuvor hatte der KSC in der 2. Liga nach 24 Spieltagen so viele Niederlagen kassiert.

    St. Pauli hat nach 24 Spieltagen sogar einen Punkt mehr als in der Aufstiegssaison vor zwei Jahren - so gut wie jetzt war man zu diesem Zeitpunkt zuvor nie.

    Nur Fürth feierte mehr Siege (15) als St. Pauli (14). Dennoch belegen die Hamburger nur Rang 5 (erst zum zweiten Mal in dieser Saison steht St. Pauli nicht unter den Top 4).

    Zuletzt gab es zwei Mal in Folge "nur" ein Remis - drei Spiele in Serie ohne Sieg blieb St. Pauli in dieser Saison noch nicht.

    Nur St. Pauli gewann fünf Mal nach einem 0:1-Rückstand (gegen 1860 München wurde sogar ein 0:2 gedreht), zwei weitere Male gab es dann ein Remis - kein anderes Team punktete häufiger nach einem 0:1.

    In 19 von 24 Spielen rannte der KSC einem 0:1-Rückstand hinterher (am häufigsten), gute fünf Mal punktete man dann (darunter drei Siege - nur St. Pauli schaffte das öfter).

    Nur drei Mal ging Karlsruhe mit 1:0 in Führung - alle anderen Teams mindestens fünf Mal.

    In der letzten Saison stellte der KSC die Schießbude der Liga (72 Gegentore - Vereinsnegativrekord), auch jetzt gab es wieder die meisten Gegentreffer (51).

    Auch die 24 selbst erzielten Tore sind mager - nur 02/03 waren es zu diesem Zeitpunkt weniger (damals 23). Kein Wunder, dass der KSC die schlechteste Tordifferenz vorweist (-27).

    St. Pauli gewann die letzten drei Spiele gegen Karlsruhe: in der Saison 09/10 auswärts mit 4:0 und zuhause mit 2:1, in der Hinrunde 2:0 (Tore: Bruns und Ebbers).

    Der KSC gewann nur eine der letzten acht Partien gegen die Hamburger: am 2. Dezember 2002 am Millerntor mit 2:1.