Fürth - Der erste Test der Wintervorbereitung der SpVgg Greuther Fürth ist ergebnistechnisch geglückt. Mit 2:1 gewann das Kleeblatt gegen den Drittligisten Jahn Regensburg.

Regensburg begann erwartet defensiv das Spiel in Fürth. Die Hausherren hatten dagegen viel Ballbesitz, ohne diesen in größere Chancen umzumünzen. In der 21. Minute war es dann Neuzugang Sebastian Freis, der mit einer Hereingabe für viel Gefahr im Regensburger Sechszehner sorgte, allerdings verpassten in der Mitte mehrere Kleeblatt-Kicker, so dass es nicht zur Führung der Spielvereinigung kam.

Regensburg-Führung durch Elfmeter

Knappe zehn Minuten später wurde es dagegen erstmals im Fürther-Strafraum gefährlich. Sebastian Lerch im Kasten des Kleeblatts brachte Königs zu Fall und so pfiff Schiedsrichter Deniz Aytekin Elfmeter. Diesen verwandelte Aosman sicher. Die Führung für die Gäste hielt aber nur zehn Minuten, ehe Sebastian Freis für die Franken ausglich.

Der Neuzugang schob eine Kopfballablage von Marco Stiepermann sicher im Kasten ein. Der Vorlagengeber zum Ausgleich hatte auch die letzte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt. Einen Freistoß aus 18 Metern, zentraler Position, setzte der Mittelfeldspieler knapp neben den Kasten.

Mit neuem Personal in zweite Hälfte

Mit teilweise neuem Personal ging es für die Kramer-Elf in den zweiten Spielabschnitt, der mit einem Kopfball von Benedikt Röcker die erste Chance bereithielt. Auch Kacper Przybylko probierte es kurze Zeit später mit dem Kopf, sein Ball ging aber knapp drüber.

Der Stürmer war allerdings auch an dem Siegtor der Spielvereinigung maßgeblich beteiligt, denn Przybylko leitete den Angriff mit einem super Pass ein. Guilherme leitete diese Vorlage weiter auf Zhi-Gin Lam, der mit einem traumhaften Schuss in den Winkel für den 2:1-Endstand sorgte. Kurz vor dem Ende kam dann der Regen und machte das Zuschauen recht ungemütlich. Przybylko hatte auf dem Rasen noch eine gute Möglichkeit, bevor das Spiel zu Ende war und die Spieler schnell in die warme Kabine eilten.

Die Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Lerch, Philp (46. Schröck), Röcker, Korcsmar, Thesker - Weilandt (46. Gießelmann), Fürstner, Caligiuri (46. Wurtz), Stiepermann (46. Lam), Haubert Sitya - Freis (46. Przybylko)

Jahn Regensburg: Bergdorf - Hesse, Palionis, Kopp, Hofrath - Pusch (60. Lienhard), Güntner, Aosman (78. Erwig-Drüppel) - Steininger (46. Ramaj), Königs (46. Mäkelä), Ötztürk (60. Muhovic; 81. Michel)