Berlin - Mit vier Neuzugängen hat Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC Berlin die Vorbereitung auf die neue Saison begonnen. Coach Markus Babbel begrüßte beim Trainingsauftakt am Samstag unter den 23 Profis auch die neuverpflichteten Spieler Maik Franz (von Eintracht Frankfurt), Andreas Ottl, Thomas Kraft (beide Bayern München) und Tunay Torun (Hamburger SV).

Der noch angeschlagene Abwehrspieler Franz konnte nur Einzeltraining mit dem Ball absolvieren. Am Freitag hatte der 29-Jährige für drei Jahre bei der Hertha unterschrieben. "Maik ist ein sehr vielseitiger, kompromissloser Defensivspieler, der enorm viel Erfahrung mitbringt. Dazu ist er ein guter Typ, der ohne Frage ganz hervorragend in unser Team passen wird", sagte Berlins Geschäftsführer Michael Preetz.

Neue haben viel vor

Franz und die weiteren Neuzugänge standen besonders im Blickpunkt der ersten Trainingseinheit vor rund 600 Zuschauern. "Wir wurden sehr herzlich empfangen, nicht nur von der Mannschaft, sondern insbesondere auch von den Fans", sagte Andreas Ottl.

Auch in der Mannschaft habe die Integration gut geklappt. "Die Jungs waren supernett", sagte Tunay Torun.

"So etwas passiert uns nicht noch einmal"

Wie diszipliniert Torun und Kollegen im Urlaub waren, werden die kommenden Trainingseinheiten zeigen. Vor einem Jahr war Babbel in seinen ersten Tagen als Hertha-Coach unzufrieden, weil die Fitnesswerte bei den Laktattests schlecht waren.

"Einige Spieler waren im Urlaub schlampig und faul", hatte Babbel geschimpft. Kapitän Andre Mijatovic versprach: "So etwas wie vor einem Jahr passiert uns nicht noch einmal."

Die nächsten Wochen werden auf jeden Fall hart. Babbel hat jeden Tag drei Einheiten angesetzt, die erste startet jeweils um 7.30 Uhr. Bis es dann am 2. Juli ins Trainingslager geht.