Ein hartes Stück Arbeit hatte der KSC im Testspiel gegen eine Auswahl des KIT zu bewältigen. Nach einem 2:3-Rückstand zur Halbzeit konnte die Elf von Trainer Markus Schupp die Partie im zweiten Spielabschnitt noch drehen und einen 6:3-Sieg einfahren.

Timo Staffeldt brachte den KSC vor 450 Zuschauern auf dem Uniplatz in der siebten Minute in Führung. Diese hielt jedoch gerade einmal zwei Minuten, dann konnte Jens Umstadt ausgleichen. Auch nach dem erneuten Führungstreffer durch Alexander Iashvili (11.), mussten die Blau-Weißen den erneuten Ausgleich hinnehmen: Alex Zimmermann verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:2 (17.). Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff sorgte Zimmermann sogar für die 3:2-Führung der KIT-Auswahl.

Vier KSC-Tore nach der Halbzeit

Nach einer wenig überzeugenden ersten Hälfte berappelte sich der KSC aber im zweiten Spielabschnitt und entschied das Spiel am Ende zu seinen Gunsten. Nach dem 3:3 durch Iashvili (49.) sorgten Gaetan Krebs (69.), Matthias Cuntz (78.) und Macauley Chrisantus (79.) mit ihren Treffern für den 6:3-Sieg des KSC.

Karlsruhe Robles - Zimmermann (46. Konrad), M. Langkamp (46. Aduobe), S. Langkamp (46. Müller), Demirtas (46. Engelhardt) - Staffeldt (46. Porcello), Krebs - Akin (46. Cuntz), Iashvili, Rieß (46. Schäfer) - Dulleck (46. Chrisantus)