Side - Am zweiten Tag des Wintertrainingslagers hat der VfR Aalen im türkischen Side ein Testspiel gegen ZSKA Sofia bestritten. Die von Beginn an hart geführte Partie gegen den bulgarischen Erstligisten endete 0:1 (0:1).

"Vieles, was wir sehen wollten, haben wir heute gesehen. Die erste Hälfte war ausgeglichen, in der zweiten haben wir keine Chance mehr zugelassen und uns selbst gute Möglichkeiten erarbeitet", fasste Cheftrainer Stefan Ruthenbeck zusammen. "Im finalen Bereich müssen wir noch zulegen. Das wissen wir und werden wir auch."

Führung per Elfmeter

Die Führung für Sofia erfolgte per Elfmeter - Daniel Bernhardt hatte zwar die richtige Ecke erahnt, war beim strammen Schuss von Aurelien Joachim aber machtlos (17.). Auf der Gegenseite kam nach einem Ludwig-Freistoß Michael Klauß im Strafraum zu Fall - der Pfiff blieb aus (24.). Dann wurde Maximilian Oesterhelwegs Abschluss zur Ecke abgewehrt, diese konnte aber geklärt werden (25.). Nach Foul an Orhan Ademi zeigte der Schiedsrichter ebenfalls auf den Punkt, Andreas Ludwig scheiterte an Sofia-Torwart Jakub Divis, der Nachschuss von Klauß ging drüber (26.).

Bernhardt verhinderte das 0:2, als er im Eins-gegen-eins die Nerven behielt (29.). Mit einem schnell ausgeführten Freistoß von Ademi auf Ludwig erarbeitete sich der VfR die nächste Gelegenheit, aber Divis parierte erneut (33.). Felix Nierichlos Flanke verpasste Oesterhelweg am langen Pfosten wenig später (36.), so blieb es beim knappen Pausenrückstand.

Ruthenbeck wechselt neunmal in der Pause

Zur zweiten Halbzeit wechselte Ruthenbeck bis auf Nierichlo, der 90 Minuten durchspielte, und Ademi, der in der 62. durch U19-Spieler Nikola Jelic ersetzt wurde, alle Mann durch. Nur Torhüter Oliver Schnitzler und Gianluca Korte (muskuläre Probleme) kamen am Mittwoch nicht zum Einsatz. In der 57. hatte Jurgen Gjasula das Auge für Fabio Kaufmann, passte ihm in den Lauf und Kaufmann dribbelte daraufhin alleine auf Divis zu - sein Abschluss verfehlte sein Ziel allerdings.

Jelic scheiterte nach Zuspiel von Phil Ofosu-Ayeh aus aussichtsreicher Position (75.), dann erneut Kaufmann (76.). Die Schlussviertelstunde gehörte nochmal den Aalenern, zwei Gjasula-Ecken (78. und 79.) sowie eine gute Verteidigung und stetige Angriffsbemühungen - z.B. Kaufmann in der 84. an die Unterkante der Latte - brachten allerdings nichts ein und so stand am Ende das 0:1.

Aufstellung

Bernhardt (46. Fejzic) - Nierichlo, Mockenhaupt (46. Barth), Leandro (46. Alves de Araujo), Feick (46. Chessa) - Hofmann (46. Welzmüller) - Klauß (46. Kaufmann), Steinherr (46. Ofosu-Ayeh), Ludwig (46. Gjasula), Oesterhelweg (46. Schick) - Ademi (62. Jelic)

Alle Testspiele im Überblick