Bochum - Cheftrainer Andreas Bergmann vom VfL Bochum muss auf einige seiner Akteure verzichten. Neben den Langzeitverletzten setzten am Mittwoch, 2. November, unter anderem auch Marcel Maltritz, Christoph Kramer und Giovanni Federico aus. Das Trio wird am Donnerstag jedoch wieder zurück auf dem Trainingsplatz erwartet.

Übersichtlich ging es wenige Tage vor der Partie gegen 1860 München auf dem Trainingsgelände an der Castroper Straße zu. Während Slawo Freier und Kevin Vogt (Bänderriss im Sprunggelenk) medizinisch behandelt wurden, drehten Marcel Maltritz und Christoph Kramer ihre Runden auf dem Trainingsplatz. Marcel Maltritz verspürte nach der Dienstagseinheit Schmerzen vom Rücken bis in den Oberschenkel und Christoph Kramer, noch immer leicht von einem grippalen Infekt angeschlagen, wurde ebenfalls der Schongang verordnet.

Gündüz fällt länger aus

Auch Giovanni Federico konnte nicht voll eingreifen. Ein Schlag auf den Oberschenkel hinterließ einen schmerzhaften Bluterguss, der ihn zu einer eintägigen Pause zwang. Gute Nachrichten indes für Denis Berger: Nach seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel, den sich der Österreicher Anfang Oktober in einem Freundschaftsspiel zugezogen hatte, wird Berger wahrscheinlich am Freitag wieder ins Training einsteigen.

Nicht ganz so erfreuliche Nachrichten bot die bisherige Woche für Selim Gündüz. Zwar steht die genaue Diagnose noch aus, doch sehr wahrscheinlich hat sich Gündüz zu Wochenbeginn einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und wird daher etwas länger pausieren müssen.