Köln - Seit dem letzten September-Wochenende ist Osnabrück um eine Bande und eine Attraktion für viele Kinder und Eltern reicher. Denn der VfL Osnabrück hat seinen Kids-Club "lila-weiße Bande" für Kinder im Alter von 0 - 15 Jahren gegründet – und stellt damit den aktuell 25. Kinderclub aller Teams aus der Bundesliga und 2. Bundesliga auf die Beine.

Federführende Initiatoren des Osnabrücker Kids-Clubs sind der Ex-VfL-Profi Thomas Reichenberger und die Werbeagentur mittendrin. In den letzten Monaten sammelte das Team gemeinsam Ideen und schnürte eine umfangreiche Angebotspalette, die stets erweitert werden soll.

Kids Club schon länger geplant

"Wir hatten das Konzept eigentlich schon seit anderthalb Jahren in der Schublade. Aber durch unseren Abstieg aus der 2. Bundesliga wurde die Umsetzung erst mal verschoben. Mit dem Wiederaufstieg und meinem Wechsel vom Rasen auf den Bürostuhl beim VfL Osnabrück, konnten wir jetzt mit diesem Projekt beginnen", sagt Reichenberger, der die Organisation der "lila-weißen Bande" übernommen hat.

Bei den Planungen haben Reichenberger & Co. auch auf die Erfahrungen anderer Vereinen zurückgegriffen. "Wir haben Kontakte zu den großen Vereinen wie Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV geknüpft, uns die Kidsclubs vor Ort angeschaut und zahlreiche interessante Informationen bekommen", so der ehemalige Bundesligaprofi.

"Von allen total unterstützt"

Das vorbildliche Netzwerk der DFL-Kids-Clubs kam dem VfL somit zu Gute. "Ich habe durch Jochen Langbein, den Verantwortlichen des HSV Kids-Clubs, die Möglichkeit bekommen, mir die ganze Struktur beim HSV anzusehen. Bei der letzten regionalen Konferenz der Kids-Clubs Nord-Ost konnten wir auch teilnehmen und wurden von allen total unterstützt. Das war für unseren Start unglaublich wichtig", bekräftigt Reichenberger.

Der ersehnte Startschuss für die "lila-weiße Bande" fiel dann auf der Kinder- und Eltern-Messe "kinderzeit10", die am 25. und 26. September 2010 in der OsnabrückHalle stattfand. Dort hatte der VfL Osnabrück einen eigenen Messestand inklusive Torwandschießen und vielen Überraschungen für die Kleinen.

VfL Osnabrück trägt soziale Verantwortung

Natürlich denkt der VfL durch die Gründung des Kids-Clubs auch an seine Fans von Morgen. Ein Fan, der in jungen Jahren die Begeisterung für einen Fußballverein entwickelt, wird diesem Verein in der Regel treu bleiben.

Es geht aber noch um viel mehr: Der VfL Osnabrück ist sich seiner sozialen Verantwortung in der Region bewusst und möchte den Jüngsten mit der "lila-weißen Bande" eine exklusive Community bieten, die weit über den klassischen Stadionbesuch hinaus geht.

"Fußballbegeisterte und leidenschaftliche Menschen in der Region"

Gemeinsame Fahrten zu Heim- und Auswärtsspielen des VfL, ein eigener Mitgliedsausweis, gemeinsame auf die verschiedenen Altersstrukturen (0-5, 6-12, 13-15 Jahre) ausgelegte Aktivitäten wie Fußballturniere und Go-Kart-Fahren oder auch soziale Events, die zusammen mit Kids-Clubs anderer Fußballvereine durchgeführt werden, sind nur einige Bausteine der "lila-weißen Bande".

Thomas Reichenberger durfte sich schon über 30 Anmeldungen in den ersten Tagen freuen und kann sich ganz sicher auf weiteren Zulauf vorbereiten: "Vor der Kinder- und Eltern-Messe haben wir ja noch gar keine Werbemaßnahmen getroffen. Damit legen wir jetzt natürlich richtig los. Ich bin davon überzeugt, dass ein solches Projekt für einen Verein wie den VfL Osnabrück, mit diesen fußballbegeisterten und leidenschaftlichen Menschen in der Region genau das Richtige ist."