Die Szene des Tages: Andreas Voglsammer trifft zum 1:0 für Arminia Bielefeld - © imago images/Joachim Sielski
Die Szene des Tages: Andreas Voglsammer trifft zum 1:0 für Arminia Bielefeld - © imago images/Joachim Sielski
2. Bundesliga

1:0 beim VfL Osnabrück: Der DSC Arminia Bielefeld behauptet Platz in der Spitzengruppe

Der DSC Arminia Bielefeld hat beim VfL Osnabrück mit 1:0 (0:0) gewonnen. Damit gehört das Team von Trainer Uwe Neuhaus auch nach dem 9. Spieltag zur Spitzengruppe der 2. Bundesliga.

>>> Jetzt mitmachen! Hier geht es zum offiziellen Tippspiel der 2. Bundesliga

Fünfter Sieg für den DSC Arminia Bielefeld: Beim VfL Osnabrück siegte das Team von Trainer Uwe Neuhaus verdient mit 1:0 (0:0). Das entscheidende Tor einer ereignisarmen Partie erzielte Andreas Voglsammer in der 57. Minute.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Lange blieb das Spiel ohne Höhepunkte. Beide Teams konzentrierten sich auf die Defensivarbeit, ließen jeweils nur wenig zu. Sebastian Klaas bekam den Ball zwar wenige Meter vor Bielefeld-Keeper Stefan Ortega an den Fuß, bugsierte den Ball aber neben das Tor (9.). Dann dauerte es gut eine Viertelstunde, bis die nächste Möglichkeit notiert werden durfte: Jonathan Clauss flankte von der rechten Seite vor das Tor, Cebio Soukou spitzelte nur knapp am Tor vorbei (25.).

Im Zweikampf: Ulrich Taffertshofer und Andreas Voglsammer - imago images/Joachim Sielski

Für die favorisierten Bielefelder entwickelte sich das Spiel an der Bremer Brücke zu einer echten Geduldsprobe. Der VfL stand in der Defensive sicher, ließ die Arminen nicht das bevorzugte Spiel aufziehen und lieferte damit eine taktisch anspruchsvolle Leistung ab. Für die favorisierten Bielefelder entwickelte sich das Spiel an der Bremer Brücke zu einer echten Geduldsprobe. Der VfL stand in der Defensive sicher, ließ die Arminen nicht das bevorzugte Spiel aufziehen und lieferte damit eine taktisch anspruchsvolle Leistung ab.

>>> Etwas verpasst? #OSNDSC im Liveticker nachlesen

Dem Team von Uwe Neuhaus fiel insbesondere im ersten Durchgang nicht viel ein. Einzig ein Distanzschuss von Joan Simun Edmundsson, der zu weit nach rechts zielte, war eine nennenswerte Torszene (41.).

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Bielefelds Andreas Voglsammer jubelt über sein Tor zum 1:0 in Osnabrück - imago images/foto2press

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde Osnabrück mutiger und suchte immer wieder den Weg in die Offensive. Dadurch ergaben sich in der Hintermannschaft Räume - und das rächte sich: Clauss sah den freistehenden Andreas Voglsammer im Strafraum, der wiederum ließ Moritz Heyer mit einer Drehung aussteigen und schoss über VfL-Torhüter Philipp Kühn zum 1:0 ins Tor (57.). In der Nachspielzeit sah Etienne Amenyido die Rote Karte: Er hatte Voglsammer als letzter Mann gehalten und so eine klare Torchance des Bielefelders verhindert.

Dominik Hamers