Zusammenfassung

  • In einem munteren Spiel schlagen effektive Duisburger den VfL Bochum beim "kleinen Revierderby" 2:0

  • Stanislav Iljucenko und Kevin Wolze treffen für die Zebras

  • Der MSV rückt vorerst auf Platz 5 vor, Bochum stagniert auf Platz 12

Bochum - Der MSV Duisburg ist nach der Winterpause der 2. Bundesliga hervorragend aus den Startlöchern gekommen. Der Aufsteiger gewann das Westderby beim ehemaligen Aufstiegsanwärter VfL Bochum verdient mit 2:0 (2:0) und vergrößerte dadurch seinen Vorsprung auf die Westfalen auf sechs Punkte. Während der MSV den Kontakt zur Spitzengruppe herstellte, muss Bochum wieder Richtung Tabellenkeller schauen.

Stanislav Iljutcenko (40.) und Kevin Wolze (45.) per Foulelfmeter machten den fünften Auswärtssieg der Duisburger in dieser Saison perfekt. Beim VfL, der erstmals nach fünf Heimspielen in Serie ohne Niederlage wieder vor eigenem Publikum verlor, musste sich Sportvorstand Christian Hochstätter von den Rängen reichlich Umutsbekundungen gefallen lassen.

"Einen Sieg zum Geburtstag hat man wahrscheinlich nicht jedes Jahr. Es ist ein gelungener Abend. Nicht nur für mich – auch für die ganze Mannschaft." Lukas Fröde (MSV Duisburg)

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Stanislav Iljutcenko (40.) und Kevin Wolze (45.) per Foulelfmeter machten den fünften Auswärtssieg der Duisburger in dieser Saison perfekt. Beim VfL, der erstmals nach fünf Heimspielen in Serie ohne Niederlage wieder vor eigenem Publikum verlor, musste sich Sportvorstand Christian Hochstätter von den Rängen reichlich Umutsbekundungen gefallen lassen.

Bochum hat in der ersten Hälfte gute Chancen, hier scheitert Wurtz
Bochum hat in der ersten Hälfte gute Chancen, hier scheitert Wurtz © imago / Revierfoto

Kurz vor der Pause schlug der MSV dann eiskalt zu. Erst traf Iljutcenko mit einem gefühlvollen Schuss von der Strafraumgrenze, dann MSV-Kapitän Wolze vom Punkt. Vitaly Janelt hatte mit einem Foul an Enis Hajri den Strafstoß verursacht.

>>> Was verpasst? #BOCMSV hier im Liveticker nachlesen

"Wir müssen uns jetzt zusammenraffen, das Spiel analysieren und dann nächste Woche versuchen es besser zu machen und zu punkten." Kevin Stöger (VfL Bochm)

Nach der Pause drückte Bochum, aber Robbie Kruse und Lukas Hinterseer vergaben für die Gastgeber beste Chancen. Der starke Torwart Mark Flekken sicherte dem MSV am Ende die drei Punkte

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SID

Beide Teams begegnen sich mit offenem Visier
Beide Teams begegnen sich mit offenem Visier
Enis Hajri (l.) holt den Elfmeter zum 2:0 heraus
Enis Hajri (l.) holt den Elfmeter zum 2:0 heraus © gettyimages / Christof Koepsel
Wolze verwandelt den Strafstoß zum 2:0
Wolze verwandelt den Strafstoß zum 2:0 © gettyimages / Christof Koepsel