Bochum - Dank seines australischen Angreifers Robbie Kruse darf der VfL Bochum doch noch von der Rückkehr in die Bundesliga träumen. Das Team von Trainer Robin Dutt gewann zum Auftakt des 32. Spieltages gegen den FC Erzgebirge Aue 2:1 (1:1) und liegt zwei Runden vor Saisonende nach der neunten Partie ohne Niederlage nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellendritten Holstein Kiel. Allerdings haben die Norddeutschen ein Spiel mehr in der Hinterhand.

Für den Gast aus Aue spitzt sich der Kampf um den Klassenerhalt nach der dritten Niederlage in Serie hingegen zu. Zwei Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz kann der Tabellen-13. im Laufe des Wochenendes nach unten durchgereicht werden.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Vor 20.121 Zuschauern schloss Kruse keine drei Minuten nach Spielbeginn einen Bochumer Konter zur Führung ab. In der 77. Minute erzielte er in Überzahl den Siegtreffer, da die Auer die Partie nach der Roten Karte gegen Dennis Kempe (65., Notbremse) zu zehnt beenden mussten. Pascal Köpke hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (16.).

„Aue hat es gut gemacht, uns vorher beobachtet und gut analysiert. Das haben wir in der Halbzeit besprochen und uns dann im zweiten Durchgang gesteigert.“ Patrick Fabian (VfL Bochum)

>>> Was verpasst? #BOCAUE hier im Liveticker nachlesen!

Vor allem im zweiten Durchgang war Bochum die bessere Mannschaft. Spätestens nach Platzverweis drückte der VfL seinen Gegner tief in die eigene Hälfte und wurde belohnt.

SID

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Robbie Kruse kann jubeln, der Australier macht das 1:0 für den VfL
Robbie Kruse kann jubeln, der Australier macht das 1:0 für den VfL