Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Valerien Ismael. Markus Zidek und Daniel Klewer leiten die nächsten Trainingseinheiten.

Der Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg hat sich am Montagabend zu einer außerordentlichen Sitzung getroffen. Anlass war die aktuelle sportliche Situation, da die Mannschaft derzeit weit davon entfernt sei, das vor Saisonbeginn gesetzte Ziel des sofortigen Wiederaufstiegs zu erreichen.

Vier Siege in 13 Spielen

"Nach eingehender Beratung hat sich der Aufsichtsrat dem Antrag des Vorstandes und der sportlichen Leitung nicht verschlossen, Cheftrainer Valerien Ismael mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben zu entbinden", sagt Dr. Thomas Grethlein, Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FCN. "Wir danken Valerien Ismael für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Ismael übernahm Anfang Juni das Traineramt beim 1. FC Nürnberg. Unter seiner Regie gelangen dem "Club" in der 2. Bundesliga in 13 Partien vier Siege. Aus den letzten drei Partien holte der 1. FC Nürnberg nur einen Zähler und rangiert derzeit auf Platz 14 der Tabelle.

"Wir haben uns in den vergangenen Tagen intensiv mit der aktuellen sportlichen Situation, aber auch mit der Analyse des gesamten bisherigen Saisonverlaufs beschäftigt. Nach vielen Gesprächen sind wir zusammen mit dem Aufsichtsrat zu dem Entschluss gekommen, einen Trainerwechsel vorzunehmen, auch wenn uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist", erklärt Martin Bader, Vorstand Sport und Öffentlichkeitsarbeit beim 1. FCN.

"Unbefriedigende Entwicklung"

"Der Aufsichtsrat hat darüber hinaus im Hinblick auf die zurückliegenden rund eineinhalb Jahre eine unbefriedigende Entwicklung im Verein konstatiert. So ist ein weiteres Ergebnis der intensiven Aussprache auch der Beschluss, die vereinsinternen Strukturen kritisch zu überprüfen", ergänzte Dr. Thomas Grethlein.

Das nächste Training der Profis steht am Dienstag, 11. November, um 15:00 Uhr auf dem Programm.  Das Training der Profis leiten Fitness- und Reha-Trainer Markus Zidek und Torwarttrainer Daniel Klewer, bis ein neuer Trainer verpflichtet ist.