Der 1. FC Union Berlin hat ein weiteres Testspiel vereinbart. Wenige Tage vor dem DFB-Pokalduell gegen den Halleschen FC, das im Leipziger Zentralstadion ausgetragen wird, geben die Eisernen bereits ihre Visitenkarte in der sächsischen Metropole ab.

Am 4. August um 18 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus im Alfred-Kunze-Sportpark auf den FC Sachsen Leipzig.

Sechster der Oberliga Süd

Die von Dirk Heyne trainierten "Chemiker" beendeten die Saison in der Oberliga Süd auf dem 6. Tabellenplatz und konnten damit zumindest den alten Rivalen Lok Leipzig auf Distanz halten. Mit dem Aufstieg hatten die Leutzscher allerdings nichts zu tun. Platz 1 in der Tabelle ging mit großem Vorsprung an RB Leipzig.

Im letzten Saisonspiel gelang es dem FC Sachsen jedoch, den künftigen Regionalligisten mit 2:1 zu schlagen - die erste Rückrundenniederlage für den Aufsteiger. Für die Eisernen ist die Partie gegen den FC Sachsen das sechste und damit vorletzte Testspiel.

Drei Testspiele im eigenen Stadion

"Wir haben eine ungewöhnlich lange Sommerpause, da ist zusätzliche Spielpraxis sehr willkommen. Sachsen Leipzig ist darüber hinaus ein traditionsreicher Verein, den wir mit so einem Spiel auch ein wenig unterstützen möchten. Wenn uns einige Tage später der eine oder andere Leipziger Fußballfan im Zentralstadion die Daumen drückt, freut uns das natürlich auch", erläutert Teammanager Christian Beeck die Erweiterung des Sommerfahrplans.

In weiteren Vorbereitungsspielen trifft der 1. FC Union Berlin im heimischen Stadion An der Alten Försterei auf Deportivo La Coruna (25. Juli), Middlesbrough FC (31. Juli) und Borussia Mönchengladbach (07. August). Der Vorverkauf für diese Partien hat bereits begonnen.