Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat für das defensive Mittelfeld Markus Karl vom FC Ingolstadt unter Vertrag genommen.

Der gebürtige Vilsbiburger verfügt über die Erfahrung von 59 Zweitligaspielen für die SpVgg Greuther Fürth und den FC Ingolstadt, in denen er insgesamt vier Tore erzielte. Der 25-jährige Mittelfeldspieler ist 1, 93 Meter groß und wiegt 89 Kilogramm.

Neuhaus bekommt seinen "Wunschspieler"

"Der erste Neuzugang steht fest und es ist uns gelungen einen Spieler zu holen, den wir unbedingt bei uns sehen wollten. Markus bringt bereits eine stattliche Anzahl Zweitliga-Spiele mit und ist gleichzeitig jung genug, um sich bei uns noch weiterzuentwickeln", so Teammanager Christian Beeck zur ersten Neuverpflichtung für die neue Saison.

"Durch den Wechsel von Dominic Peitz war die Position vor der Abwehr vakant. Markus Karl ist mein Wunschspieler auf der "Sechs", den ich schon seit seiner Zeit bei den HSV Amateuren kenne und nie aus den Augen verloren habe. Ich freue mich, nun mit ihm arbeiten zu können", kommentiert Union-Trainer Uwe Neuhaus die Personalie.

"Ungeheuer reizvolle Aufgabe"

Markus Karl äußerte sich bereits voller Vorfreude über seinen Wechsel zu Union: "Was bei Union abgeht ist einfach sensationell und hat mich sehr beeindruckt, als ich mit dem FC Ingolstadt An der Alten Försterei zu Gast war. Es ist eine ungeheuer reizvolle Aufgabe hier zu spielen und deshalb freue ich mich, dass es geklappt hat. Noch dazu lebt mein Bruder schon länger in Berlin und es war ein Herzenswunsch, mit ihm in einer Stadt zu wohnen."

Markus Karl wechselt ablösefrei, der Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2013 für die 2. Bundesliga und bis zum 30. Juni 2015 für die Bundesliga.