Marvin Friedrich setzt sich vor der Berliner Führung entschlossen durch. Sebastian Andersson versenkt dann den Abpraller - © imago/Jan Huebner
Marvin Friedrich setzt sich vor der Berliner Führung entschlossen durch. Sebastian Andersson versenkt dann den Abpraller - © imago/Jan Huebner
2. Bundesliga

Union Berlin setzt sich gegen Sandhausen durch und springt auf Rang 3

Berlin - Union Berlin hat sich von der 2:3-Niederlage mit Mitkonkurrent FC St. Pauli gut erholt und mischt im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga weiter kräftig mit. Fünf Tage nach der Pleite am Millerntor feierten die Köpenicker einen 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den SV Sandhausen und verdrängten damit die Kiezkicker, die am Vortag mit 1:4 im Spitzenspiel beim 1. FC Köln unter die Räder gekommen waren, wieder vom dritten Tabellenplatz.

>> Was verpasst? #FCUSVS zum Nachlesen im Liveticker
Sebastian Andersson (11.) gelang das 1:0 für die Hauptstädter, die zu Hause nach wie vor ungeschlagen sind. Akaki Gogia (88.) machte spät alles klar für Union Berlin.
>>> Aufstellungen, Spielschema und Statistiken
Vor 19.542 Zuschauern dominierten die Berliner das Geschehen von Beginn an. Nach dem frühen  Abstaubertor von Andersson, der nach einer Abwehr von SVS-Torwart Marcel Schuhen zur Stelle war, verpassten es die Hausherren aber, ihre Führung bis zur Pause auszubauen.
>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker
Nach der Pause erlaubte sich die Mannschaft von Trainer Urs Fischer einige Nachlässigkeiten, die dem Schweizer Coach gar nicht gefielen. Der SV Sandhausen hatte bei dem ein oder anderen Konter sogar die Möglichkeit zum Ausgleich.
SID

Sebastian Andersson ist nicht nur wegen seines Tores zur Führung einer der auffälligsten Akteure auf dem Platz - imago/Jan Huebner
Grischa Prömel darf im ersten Durchgang nur kurz jubeln: Sein Treffer wird wegen Abseits zu Recht nicht anerkannt - imago/Jan Huebner