Zusammenfassung

  • Fünftes Remis im sechsten Spiel für Eintracht Braunschweig
  • Hedlund und Nyman treffen vor 20.000 Zuschauern
  • Spiel beginnt mit 30 Minuten Verspätung

Berlin - Eintracht Braunschweig bleibt der Remis-König der 2. Bundesliga. Zum Auftakt des sechsten Spieltages holte die Eintracht ein 1:1 beim 1. FC Union Berlin.

Simon Hedlund (52.) hatte die Gastgeber in Köpenick in Führung geschossen, Christoffer Nyman (62.) glich aus. Union ist mit neun Punkten vorerst Tabellensechster, Braunschweig liegt nach dem vierten 1:1 in Folge mit acht Zählern auf Platz acht.

>>> Spieltag & Spielplan - alle Partien auf einen Blick

Da es viele Braunschweiger Fans nicht rechtzeitig ins Stadion geschafft hatten, wurde die Begegnung erst mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen. 20.000 Zuschauer an der Alten Försterei sahen in der ersten Halbzeit ein intensives Spiel ohne große Torchancen.

"Unter dem Strich können wir damit leben, wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht." Mirko Boland

Nach der Pause investierte Union mehr und kam durch Hedlunds dritten Saisontreffer nicht unverdient zur Führung. Der Schwede ließ Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic nach einem feinen Zuspiel von Sebastian Polter keine Chance.

Damir Kreilach vergab danach aus bester Position die große Gelegenheit zum zweiten Treffer (62.), stattdessen traf Hedlunds Landsmann Nyman praktisch im Gegenzug zum Ausgleich. Union drückte in der Folge auf den Siegtreffer und hatte bei einem Lattentreffer von Marcel Hartel (72.) Pech.

>>> Alle Infos zur Partie #FCUEBS im Matchcenter

Christoffer Nyman (l.) erzielte für Eintracht Braunschweig den 1:1-Ausgleich
Christoffer Nyman (l.) erzielte für Eintracht Braunschweig den 1:1-Ausgleich
Simon Hedlund bringt den 1. FC Union in der zweiten Hälfte in Front
Simon Hedlund bringt den 1. FC Union in der zweiten Hälfte in Front © imago / Contrast
Viel Action im Mittelfeld. Felix Kroos im Duell mit Onel Hernandez
Viel Action im Mittelfeld. Felix Kroos im Duell mit Onel Hernandez © imago / Contrast