Aachen - Als "Mentalitätsspieler" und "dynamischer Mittelfeldmotor" wird Alper Uludag von Alemannia-Coach Peter Hyballa bezeichnet. Diese positiven Qualitäten bringt der 20-jährige Türke auch in Zukunft für Alemannia Aachen ein. Uludag verlängerte seinen bis 2012 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2014. "Wir setzen unseren Weg fort", sagt Sportdirektor Erik Meijer mit Blick auf das Eigengewächs Uludag.

2007 vom PSV Eindhoven an den Tivoli gewechselt, machte der Linksfuß seinen Weg über die A-Jugend in die U23 und von dort in den Profikader. Nachdem er in der vergangenen Saison seine 17 Einsätze meist als Einwechselspieler absolvierte, gehörte der Mittelfeldspieler in dieser Spielzeit vom ersten Tag an zum Stammpersonal.

Schon jetzt ein wichtiger Spieler für Aachen

"Alper ist ein gutes Beispiel dafür, welche Schritte junge Spieler machen, wenn man sie spielen lässt. Und er ist erst am Anfang seines Weges", sagt Meijer. Dieser Weg führte Uludag nach guten Leistungen im schwarz-gelben Dress in die türkische U-21-Nationalmannschaft, wo er inzwischen zur ersten Elf gehört.

"Alper ist schon jetzt ein ganz wichtiger Spieler für uns. Als Persönlichkeit wie auch als Spieler muss und wird er weiter reifen. Deshalb finde ich es ganz wichtig für ihn, dass er noch ein bisschen im Schoße der Alemannia-Familie bleibt, um sich in Ruhe zu entwickeln", sagt Hyballa.

"Ich habe Alemannia Aachen sehr viel zu verdanken. Der Club hat mir die Chance gegeben, Profi zu werden. Ich weiß, dass ich unter Peter Hyballa und Co-Trainer Eric van der Luer noch viel lernen kann. Wir wollen unseren Fans in Zukunft noch viel Freude machen", sagt Uludag.