Köln - Es ist seine erste Saison als "echter" Düsseldorfer, und es könnte seine beste werden. Charlison Benschop hat sich endgültig bei Fortuna Düsseldorf zum unverzichtbaren Offensivmann entwickelt. Nach 19 Spielen hat der Niederländer schon zehn Treffer auf dem Konto, zum Vergleich: In der vergangenen Spielzeit erzielte er in 28 Ligaspielen zwölf Treffer.

Dabei lief lang nicht alles glatt. Vor dem Topspiel gegen Greuther Fürth am 14. Spieltag hatte Benschop sechs Wochen lang nicht getroffen. "Es läuft bei Charli im Moment nicht so gut. Er weiß selbst, dass er eine Schippe drauflegen muss", kritisierte ihn Trainer Oliver Reck. Benschop nahm sich diese Leistungsaufforderung zu Herzen und lieferte eindrucksvoll ab. Gegen das Kleeblatt gelang dem 24-Jährigen sein zweiter Doppelpack. Am Ende reichte es nur zu einem 3:3-Remis, was ihn ordentliche wurmte. "Meine beiden eigenen Treffer sind mir egal. Ich bin enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben."

Mit insgesamt zehn Treffern ist Benschop Düsseldorfs Toptorschütze. Der technisch versierte Offensivmann glänzt jedoch nicht nur als Knipser, sondern auch als Vorbereiter. Drei Mal legte er ein Tor auf, 21 Mal führten seine Zuspiele zu Torschüssen. Zusammen mit seinem neuen Sturmpartner Joel Pohjanpalo erzielte er 18 Treffer, das ist über die Hälfte alle Tore der Fortuna. "Wir können beide Tore schießen und sind eine gute Kombination", so Benschop über das aktuelle Erfolgs-Duo.

 

 

Seine Topfakten:

  • Charlison Benschop erzielte ligaweit die zweitmeisten Tore (zehn). Vergangene Saison gelangen ihm insgesamt nur zwei Treffer mehr (zwölf).

  • Traf Benschop, dann hat Fortuna in der laufenden Saison nie verloren.

"Große Chance, oben mitzumischen"

"Ich bin sehr glücklich, hier zu sein und die Möglichkeit zu bekommen, ein besserer Spieler zu werden und mich weiter zu entwickeln", sagte der Niederländer bei seiner Vertragsunterzeichnung. Dieses Ziel hat der Offensivmann bereits erreicht, es könnte seine beste Saison aller Zeit werden. Bei seinen bisherigen Stationen RKC Waalwijk, AZ Alkmaar und Stade Brest kam er nie über eine zweistellige Torquote hinaus.

Die Fortuna mischt dank seines Torjägers wieder voll oben mit, fuhr kurz vor der Winterpause noch einen wichtigen 1:0-Sieg gegen Union Berlin ein. Die Rheinländer belegen aktuell zwar Platz 6, haben nur zwei Punkte Rückstand auf den direkten Auftstiegsplatz 2. Mit der Bundesliga beschäftig sich Benschop aber nicht - noch nicht: "Das Wichtigste ist, dass wir uns Spiel für Spiel weiterhin fokussieren. Wenn wir das machen, haben wir eine große Chance, oben mitzumischen."

Yannik Schmidt